Allgemein · Rezepte

Daube provençale – Provenzalisches Schmorfleisch

Daub provencale (Provenzalisches Schmorfleisch) - Das Honigmädchenaus dem Buch: „Das Honigmädchen“ von Claudia Winter

Das Buch Das Honigmädchen erscheint erst morgen und schon seit Tagen kursiert im Internet die vielfältigsten und schönsten Buchbilder. Und die meisten davon sind mit einer leckeren Apfeltarte geschmückt, dessen Rezept der Leser selbstverständlich im Buch gefunden hat. Aber da ich gerne gegen den Strom schwimme, zeige ich euch als erstes Rezept nicht die Apfeltarte. Das Buch hat weitere schöne Rezepte zu bieten und darunter meine heutige Daub provençale, ein Provenzalisches Schmorfleisch.

„Es war die Wirkung von Madame Bertrands Menü, zu dem nach der Suppe ein Schmortopf mit daube provençale gehört hatte, groß wie eine Badewanne.“

Ich gebe ehrlich zu, dieses Mal habe ich das Rezept nicht selbst gekocht. Es war viel besser: Claudia Winter, die Autorin des Buches, hat das Schmorgericht extra für mich gekocht 🙂 Es war sooo lecker. Perfekt kombiniert mit dem guten frischen Baguette.

In dem großen Eintopf wurde der Geschmack der Provence durch die typischen Kräuter, den Oliven und dem kräftigen Rotwein der Gegend eingefangen.

„»Die Soße ist formidable – köstlich«“

Bevor ihr nun loslegt, hat die Autorin noch einen Tipp für euch:

„Hinweis: Das Fleisch wird über Nacht mariniert und benötigt 4 Stunden Schmorzeit!

Ihr könnt das Gericht gemütlich nach dem Sonntagsfrühstück ansetzen und habt ohne großen Aufwand ein leckeres und kraftvolles Sonntagsessen. 

Lasst es euch schmecken 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Rinderschulter (Tafelspitz)
  • 200 g Speck
  • 1 l Rotwein (Empfehlung: Côtes de Provence)
  • 400 g Möhren
  • 300 g schwarze Oliven
  • 4 EL Tomatenmark
  • 2 gewürfelte Zwiebeln
  • 2 zerdrückte Knoblauchzehen
  • 1 Glas Rinderfond
  • 4 EL Mehl
  • etwas geriebene Orangenschale
  • 2 Nelken, 2 Lorbeerblätter, Thymian, Rosmarin
  • Olivenöl zum Braten

Daub provencale (Provenzalisches Schmorfleisch) - Das Honigmädchen

Zubereitung:

  1. Das Fleisch in grobe Würfel schneiden und über Nacht mit Rotwein, Oliven, Knoblauch, Orangenschale, Nelken und einer klein geschnittenen Möhre marinieren.
  2. Am nächsten Tag das Fleisch und den Speck in einer Kasserolle mit Olivenöl anbraten, etwas Mehl darüber streuen und kurz mitbraten.
  3. Mit der Marinade und dem Rinderfond aufgießen, die Zwiebeln, den Knoblauch und die Kräuter zufügen. Möhren und Oliven hinzugeben und das Tomatenmark einrühren. Bei kleiner Hitze im geschlossenen Bräter 4 Stunden köcheln lassen, bei Flüssigkeitsverlust etwas Marinade oder Rinderfond nachgießen.</span>
  4. Dazu passen Kartoffeln, Nudeln oder schlichtes Baguette mit Salzbutter. Wir trinken immer den gleichen Wein dazu, den ich auch zum Kochen benutzt habe.

Ein Kommentar zu „Daube provençale – Provenzalisches Schmorfleisch

Kommentar verfassen