Allgemein · Romane

Orangen und Schokolade – Amalia Zeichnerin

Orangen und Schokolade - Amalia Zeichnerin

„Sarah ist Genießerin aus Überzeugung, trägt Plus-size und betreibt einen Backblog. Thomas ist Fitnesstrainer, Veganer und bloggt zum Thema Healthy Living. Auf den ersten Blick haben die beiden kaum etwas gemeinsam. Oder vielleicht doch?“

Orangen und Schokolade - Amalia Zeichnerin

Kleines Fazit:

Die beiden sehr gegensätzlichen Blogger begegnen sich zufällig beim Einkaufen und anschließend bei einer Geburtstagsfeier von gemeinsamen Freunden. Übergewichtige Backliebhaberin trifft veganen Fitnessguru. Dem realistischen Leser fällt auf den ersten Blick keine Gemeinsamkeit ein, wie und warum die beiden zusammen kommen könnten.

Wir begleiten die beiden jungen und sympathischen Charaktere in ihrem Alltag und nehmen durch die Annäherung der beiden Blogger bei einer Verwandlung ihrer Lebenseinstellung teil. Leider hat mich die Änderung der Einstellung der Protagonisten nicht überzeugt – das Happy End war angekündigt, aber der Weg nicht authentisch genug. Aufgrund der wenigen Seitenzahl (153 Seiten im Print), kam die Charaktertiefe der Protagonisten, die Gedankengänge und die realistische Lebensumstellung zu kurz. Dafür war das erdachte Happy End und die persönliche Änderung nachvollziehbar (z.B. als Sportmuffel ersten Spaß mit einem Zumbakurs).

Orangen und Schokolade - Amalia Zeichnerin

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach und knapp. Viele kurze Sätze, ohne große metaphorische Ausschmückung. Während der Geschichte von Sarah & Thomas lernen wir auch viel über das Thema Bloggen – das Bloggen selber, die Authentizität für diesen, über Themenauswahl und Blogeinträge, über Vlogs, Follower und Trolls. Besonders zeigt uns Sarah hier ihre Blogerfahrungen, welche aufgrund ihres Übergewichtes nicht ausschließlich positiv sind.

RoRezepte sind:

 

Kommentar verfassen