Allgemein · Rezepte

Dorade à la Carcassonne

Dorade á la Carcassonne - Die Toten von Carcassonneaus dem Buch: „Die Toten von Carcassonne“ von Jules Besson

„Fangfrischen Fisch gibt es auf den Wochenmärkten, aber auch die großen französischen Supermarktketten bieten in ihren Fischabteilungen eine riesige Auswahl. Beim Betrachten der im Eisbett gelagerten Seelachse, Meerbarben, Schellfische und Sardinen, umgeben von prächtigen Hummern, Taschenkrebsen, Muscheln und Schnecken, gehen jedem Liebhaber von Fisch und Meeresfrüchten die Augen über.“

Der magere und kalorienarme Speisefisch hat seinen Hauptlebensraum am Mittelmeer und ist in vielen mediterranen Ländern sehr beliebt. Carcassonne ist durch den Canal du Midi mit dem Mittelmeer verbunden. Die Dorade à la Carcassonne landete damit unweigerlich auf Kommissar Kellers Tisch. Der Genussmensch hat einen tollen Zubereitungstipp für seine Leser.

Wenn ihr schon den Grill rausgeholt habt, könnt ihr den fettarmen Fisch ganz und pur in einer Folie mit Grillgemüse auf den Holzkohlengrill zubereiten. Auch exklusiv unter einer Salzkruste, oder angebraten als Fischfilet ist die Dorade mit ihrem schmackhaften Aroma ein gern gegessener Fisch.

Habt ihr ein Lieblingsrezept für die Dorade? Ich bin schon ganz gespannt 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 1 Dorade (pro Person) 2 Stück
  • Salz
  • Pfeffer
  • Thymian
  • 1 Lorbeerblatt 2 Stück
  • 1 Zitrone 1 Stück
  • 2 Lauchzwiebeln 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe 2-3 Zehen
  • 1 gewürfelte Tomate 2 Stück
  • 100ml Weißwein
  • Beilage: Baguette, grüner Salat

Zubereitung:

  1. Die Dorade vom Fischhändler ausnehmen lasen. Wenn man möchte, kann man auch gleich Flossen und Kopf entfernen lassen – das sieht dann allerdings beim Anrichten nicht mehr ganz so schön aus. Wenn ihr bei eurem Händler des Vertrauens den Fisch kauft, wird dieser eigentlich immer schon ausgenommen sein. 
  2. Bevor ihr mit dem Rezept beginnt, solltet ihr den Fisch unter fließendes Wasser die Schuppen entfernen. Haltet dabei den Fisch an der Flosse fest und kratzt mit der Rückseite des Messers über die Fischhaut. Damit später noch mehr Aroma in den Fisch gelangt, empfehle ich euch die Haut einzuritzen.
  3. Der Fisch wird innen leicht gesalzen und gepfeffert, dann frischen Thymian, ein Lorbeerblatt und eine Scheibe Zitrone einlegen.
  4. Dazu gibt man die Ringe von ein bis zwei geschnittenen Lauchzwiebeln oder Schalotten, eine geviertelte Knoblauchzehe sowie einige Tomatenwürfel in eine Auflaufform und gießt mit etwas Weißwein (Tipp: Muscadet) und einem Esslöffel Olivenöl an. Die Dorade hineinlegen, mit zwei Zitronenscheiben bedecken. Abgedeckt in den Ofen oder bei Stufe 600 in die Mikrowelle schieben und ca. 25 bis 35 Minuten garen.
  5. Dazu schmecken ein grüner Salat und Baguette. Wahlweise auch Kartoffeln oder Reis.

 

Kommentar verfassen