Allgemein · Rezepte

Barschfilets in Apfelsinensauce

Barschfilets in Apfelsinensauce - Sturmflutaus dem Buch: „Sturmflut“ von Gisa Pauly

Wenn Mamma Carlotta für ihre Liebsten im Roman Essen zaubert, dann beginnt bei jedem Leser der Zahn zu tropfen. Aus der Vielzahl an Rezepten habe ich mich für den Barschfilet in Apfelsinensauce entschieden. Dazu habe ich Mamma Carlottas Mariniertes Gemüse gereicht, dessen Rezept ich euch am Dienstag noch verstellen werde.

Mamma Carlotta zaubert aus dem nordischen Fisch mit italienischem Flair ein locker leichtes Fischgericht mit einer fruchtigen Soße. Der Fisch ist aromatisch und saftig, während er auf der Zunge butterzart zerfällt.

Außerdem gilt Fisch, in Maßen nicht in Massen, als leichtverdaulich, gesund und durch seine Omega-3 Fettsäuren, Eiweiß und Vitamine auch als gesundheitsfördernd. Für den extra Vitaminschuss wurde der Fisch in Apfelsinensaft gebraten. Das Rezept ist also nicht nur ein Gedicht für den Magen, sondern auch für das eigene Selbstwertgefühl.

Lasst es euch schmecken 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 600 g Barschfilets (Eglifilets) Rotbarschfilets
  • Saft von einer Zitrone
  • 2 El Mehl
  • 100 g Butter
  • Salz, grob gemahlener Pfeffer
  • Saft von einer Apfelsine Orange

Zubereitung:

  1. Die Fischfilets mit Zitronensaft beträufeln. Eine Viertelstunde im Kühlschrank ziehen lassen.
  2. Gut abtropfen lassen am besten noch abtupfen und im Mehl wenden.
  3. In der heißen Butter goldgelb braten. Salzen, viel Pfeffer und den Apfelsinensaft darüber verteilen. Die Butter während der Bratzeit mehrmals über die Fischfilets gießen.

Barschfilets in Apfelsinensauce - Sturmflut

Ein Kommentar zu „Barschfilets in Apfelsinensauce

Kommentar verfassen