Allgemein · Rezepte

Rotes Pesto

Rotes Pesto - Das Lied der Toskanaaus dem Buch: „Das Lied der Toskana“ von Julia K. Rodeit

Ihr steht genauso wenig auf trockene Nudeln wie ich? Dann empfehle ich euch Alessios Lieblingsgericht: Rotes Pesto. Das Pesto ist schnell gemacht, total lecker, geschmackvoll und der perfekte Begleiter für euer Nudelgericht. Genauso super schmeckt der Aufstrich auch auf geröstetem Brot oder als Dipp für Gemüsesticks.

Rotes Pesto - Das Lied der Toskana

Der italienische Klassiker ist ein absolutes Muss in eurer Küche. Ihr könnt das Rote Pesto noch mit verschiedensten weiteren Zutaten kombinieren. So zum Beispiel mit einer Chili, Balsamico, etwas Tomatenmark, Thymian oder schwarze Oliven. Eure Geschmacksvorlieben sollten hier keine Grenzen kennen. In sterilen Gläsern abgefüllt, mit frischem Öl oberflächlich komplett bedeckt, ist das Pesto auch mehrere Tage bis ein Monat im Kühlschrank haltbar. Sofern ihr zum Aufessen so lange brauchen werdet.

Habt ihr ein Lieblingspesto? Seid ihr rot oder grün? Stellt ihr selber her oder kauft ihr die Varianten im Supermarkt? Ich bin auf euer Feedback gespannt und wünsche einen guten Appetit. Lasst es euch schmecken 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 100g getrocknete Tomaten, kleingeschnitten die in Öl eingelegten
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 60g Pinienkerne ohne Fett in der Pfanne anrösten, damit sich das Nussaroma ausbreitet
  • 300ml Olivenöl

Zubereitung:

  1. Alles (Tomaten, Knoblauchzehen, Pinienkerne und Olivenöl) mit dem Stabmixer pürieren.
  2. Anschließend 50g geriebenen Parmesankäse und fein geschnittenes frisches Basilikum unterheben und mit Pfeffer, wer mag auch mit Cayennepfeffer, abschmecken.

Rotes Pesto - Das Lied der Toskana

Kommentar verfassen