Allgemein · Rezepte

Cranachan

Cranachan - Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meeraus dem Buch: „Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer“ von Jenny Colgan

Für diesen typisch schottischen Nachtisch gibt es eine Vielzahl an Zubereitungsmöglichkeiten. Bevor ich mich an komplett unbekannte Gerichte wage, schau ich mir gerne die Bilder im großen www an und muss sagen, die sahen so richtig lecker aus. Nur mein Rezept, bzw. das von Jenny Colgan, scheint so ganz anders zu sein.

Zuerst: das Gericht sollte nur für Erwachsene zubereitet werden. In dem Dessert steckt ganz schön viel Alkohol. Der schottische Whiskey Drambuie wird pur mit den Himbeeren und den Haferflockengemisch vermengt. 

Während wir für Jenny Colgans Rezept lediglich Crème double, Haferflocken, Himbeeren und Whiskey nutzen, wird auf diversen anderen Foodblogs das Dessert mit Sahne statt Crème double, deutlich weniger Haferflockenanteil zubereitet und mit Honig ergänzt. Ich persönlich würde ebenfalls den Haferflockenanteil reduzieren und zusätzlich geschlagene Sahne unter die Crème unterrühren. Für die ganz Süßen, kann noch etwas Vanillezucker untergerührt werden.

Das traditionelle Gericht ist super schnell zubereitet. Was sagt denn die Autorin zu ihrem Rezept?

„Ein wirklich einfacher Nachtisch, der aber köstlich und (für schottische Verhältnisse) geradezu gesund ist.“

Lasst es euch schmecken 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 150g Himbeeren
  • 150g Haferflocken
  • 150g Crème double
  • schottischer Drambuie-Likör nach Belieben

Zubereitung:

  1. Die Haferflocken nur ganz leicht anrösten (sonst gehen die nämlich in Flammen auf).
  2. Den Boden eines Dessertglases mit einer Mischung aus Himbeeren und Drambuie bedecken.
  3. Dann die Crème double mit den Haferflocken vermengen, außerdem noch etwas – ja, ihr habt es bereits geahnt – Drambuie hinzugeben und über die Himbeeren gießen. Vom Likör sollte man auch noch einen guten Schluck über den fertigen Nachtisch gießen.
  4. Das Dessert vor dem Servieren möglichst für etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Ich streue ja auch gerne noch ein paar Mini-Baisers darüber, aber das macht mich wohl zur Ketzerin, also erwähne ich es lieber gar nicht.

Cranachan - Hochzeit in der kleinen Sommerküche am Meer

Kommentar verfassen