Allgemein · RoRezepte

Edys vegane Bratwurst

Edys vergane Bratwurst - Kräuter der Provinzaus dem Buch: „Kräuter der Provinz“ von Petra Durst-Benning

Bei Edys vegane Bratwurst „vom Weizentier“ war ich mir super unsicher beim Teigherstellen. Der Sud war super lecker, aber den Mehlgeschmack bekam ich nicht los. Auch das Rollen des Teiges zu „Bratwürsten“ war etwas schwierig, aber auf jeden Fall machbar.

„Für eine deftige Bratwurst muss nicht zwingend ein Tier sterben, sondern höchstens eine Packung Seitanmehl dran glauben. Wurst selber zu machen ist günstig und macht Spaß. Probieren Sie doch einfach mal aus!“

Leider sind die Zutaten so günstig auch nicht. Pro 200g Seitanmehl habe ich im Reformhaus zwischen 4-5€ bezahlen müssen. Preislich gesehen käme man auf das gleiche hinaus.

Die Konsistenz der Veganen Bratwürste hat mich zurecht positiv überrascht. Sie waren fest, nicht bröckelig und auch bei „Reißen bzw. Abbeißen“ zerfiel die Wurst nicht. Einzig das typische Knackgeräusch fehlte an dieser Stelle *lach*.

Der Geschmack ist so eine Sache für sich. Schätzungsweise gehen hier die Meinungen auch sehr stark auseinander. Während jene Menschen, welche sich vegan ernähren, diesen Form der Bratwurst lieben werden, stellt es für den „Fleischesser“ eine Abstrusität dar. Ich gehöre grundsätzlich zu Letzterem und habe beim Probieren so meine Probleme gehabt. Ich habe zu deutlich das Mehl erschmeckt und kann damit geschmacklich die „echte“ Bratwurst mit der veganen Variante nicht verbinden. Es sind für mich zwei Welten, weswegen Edys vegane Bratwurst auch nicht meins ist. Ich bin aber nicht abgeschreckt und offen für neue Rezepte und Probehäppchen 🙂

Allerdings kann ich mir an dieser Stelle sehr gut eine Weiterverarbeitung der Wurst vorstellen. Nicht pur essen, sondern zu einer Gemüsepfanne mit anbraten – durch das Gemüse erhält die Wurst mehr Flüssigkeit und mehr Geschmack. Auch eine Weiterverarbeitung zu einer veganen Bolognese in Tomatensoße kann ich mir super vorstellen.

Habt ihr noch weitere Ideen? Wie steht ihr zu dem Thema?

PS: Meine Ergänzungen und Kommentare gibt’s in grün.

Zutaten:

  • 300g SeitanmehlEdys vergane Bratwurst - Kräuter der Provinz
  • 30g Hefeflocken
  • ½ sehr fein gehackte Zwiebel
  • 2 fein gehackte Knoblauchzehen
  • 6 EL Öl
  • 6 EL Tomatenmark
  • 4 EL Sojasoße
  • 1 EL Senf
  • 4 TL Paprikapulver
  • 3 TL Salz
  • 1 ordentliche Prise Pfeffer
  • 2 Prisen Zucker
  • 350ml Wasser

Zubereitung:

  1. Geben Sie alle trockenen Zutaten in eine Schüssel, also Seitanmehl, Hefeflochen und die Gewürze. Zwiebel und Knoblauch dürfen auch dazu. Alles gut miteinander vermengen.
  2. In eine zweite Schüssel geben Sie die flüssigen Zutaten, also Öl, Senf, Sojasauce, Tomatenmark und Wasser. Diese vermengen Sie am besten mit einem Schneebesen.
  3. Dann schütten Sie die Flüssigkeit zu den trockenen Zutaten und verkneten alles gut miteinander. Es ist hilfreich, am Anfang einen Rest Flüssigkeit zurückzubehalten und erst bei Bedarf zuzugeben.
  4. Wenn der Teig schön geschmeidig ist, formen Sie Würste im Durchmesser von ungefähr zwei Zentimetern, bei dieser Menge ergibt das zehn bis zwölf Würste – genug für eine Grillparty im Familienkreis!
  5. Die Würste wickeln Sie nun fest in Alufolie, dann werden sie im Ofen bei 150°C 50 Minuten lang gebacken. Am Ende der Backzeit schalten Sie den Ofen aus und lassen die Würste noch ein paar Minuten darin ruhen. Anschließend aus dem Ofen nehmen und sofort auswickeln.
  6. Sie können die Würste nun warm essen oder kalt dünn aufschneiden und als Brotbeilage genießen. Sie können sie einfrieren und bei Bedarf auftauen und natürlich auf den Grill legen. Kleiner Tipp: Da sie sehr wenig Fett haben, ist es wichtig, die Würste beim Grillen immer wieder mit Öl zu bestreichen.

„Bei diesem Rezept sind viele Varianten möglich: Geben Sie mehr Knoblauch dazu, bekommen Sie eine deftige Knoblauchwurst. Lassen Sie das Tomatenmark weg, geben mehr Senf und zwei EL Majoran dazu, schmecken die Würste wie Nürnberger Bratwürste. Ergänden Sie im Frühjahr Bärlauch und im Sommer frisch gehackte Petersilie, erhalten Sie wieder einen anderen Geschmack.

Viel Spaß beim Wurstmachen wünscht Ihr veganer Metzger Edy“

4 Kommentare zu „Edys vegane Bratwurst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s