Allgemein · Rezepte

Claudias Glühwein-/Rotweinplätzchen

Claudias Glühwein-/Rotweinplätzchen - Der Weihnachtswaldaus dem Buch: „Der Weihnachtswald“ von Angelika Schwarzhuber Rezept zur Verfügung gestellt von Claudia Saller

Zum heutigen dritten Advent gibt es Plätzchen der anderen Art 🙂

Habt ihr schon einmal von Glühwein- und Rotweinplätzchen gehört? Also ich noch nie, ihr? Aber als ich das Rezept gesehen habe, war mir sofort klar, dass ich das definitiv ausprobieren muss 🙂

Das Rezept selber ist schon ein wenig aufwendig, zumal der Teig am besten über Nacht im Kühlschrank schlafen sollte. Ich habe mir zum Herstellen der Kekse mehrere Abende eingeplant: 1. Abend Teig herstellen 2. Abend Plätzchen ausstechen und backen 3. Abend Konfitüre anrühren und zusammensetzen 4. Abend Verzieren. So war es neben dem Arbeitsalltag ohne Probleme herzustellen und die Kekse hatten genügend Zeit, die sie für ihr Aroma brauchen.

Und ich muss sagen, der Aufwand hat sich definitiv gelohnt! Die Glühweinplätzchen sind frisch, saftig, fluffig und mit einem tollen Aroma! Und betrunken wird man davon auch nicht 😉

Verzieren könnt ihr die Plätzchen auch nach Lust und Laune 🙂 Querbeet wie ich, oder eben schöne Muster. Vielleicht fällt ja auch ausversehen ein Keks in die zerlaufene Kuvertüre *hups* 😀

Claudias Glühwein-/Rotweinplätzchen - Der Weihnachtswald

Jedem, der bis zum 4. brennenden Lichtlein noch Zeit und Muße hat, empfehle ich dieses Rezept. Mit diesem Rezept hat die Autorin den Abschluss ihres Weihnachtswaldes gekrönt ❤

PS: Meine Ergänzungen und Kommentare gibt’s in grün.

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 220 g Zucker
  • 290 g Butter
  • 2 – 3 TL Zimt (nach Geschmack) 5g
  • 2 – 3 TL Kakao 5g
  • 5 – 6 EL guten Glühwein (oder Rotwein) 50g
  • 1 Päckchen Vanillezucker 8g
  • 1 Ei 49g
  • 1 Päckchen Backpulver 16g
  • Für die Füllung pikante Marmelade (z. B. Johannisbeere, ca. 135g) mit etwas 1-2 TL Rum verrühren
  • 200 g Zartbitterkuvertüre zum Bestreichen Hier reichten mir 100g

Zubereitung:

  1. Mehl, Zucker, Vanillezucker, Butter, Zimt, Kakao, Glühwein, Ei und Backpulver zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Gut eine Stunde, am besten aber über Nacht, im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Teig dünn ausrollen und kleine, runde Plätzchen bzw. kleine Sterne oder andere Formen ausstechen. Plätzchen auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech bei 175 Grad ca. 10 Minuten backen.
  3. Je zwei abgekühlte Plätzchen mit Marmelade zusammensetzen.
  4. Plätzchen mit Kuvertüre verzieren (Pinsel in die Kuvertüre tauchen und hauchfeine Fäden über die Plätzchen ziehen – kreuz und quer – sieht toll aus); oder ein Guss aus Puderzucker mit Glühwein.

„Tipp: Nicht zu viel Mehl beim Ausrollen verwenden.“

2 Kommentare zu „Claudias Glühwein-/Rotweinplätzchen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s