Allgemein · RoRezepte

Schokoladenmalheur

Schokoladenmalheur - Glück ist, wenn man trotzdem liebtaus dem Buch: „Glück ist, wenn man trotzdem liebt“ von Petra Hülsmann

„Ich widmete mich voll und ganz meinem Dessert und begriff zum ersten Mal in meinem Leben, warum so viele Menschen behauptete, Essen im Allgemeinen und Schokolade im Besonderen würde glücklich machen. Dieses Schokoladenmalheur war der Inbegriff von Glück, und ich dankte demjenigen, der irgendwamm mal irgendwo auf der Welt versehentlich einen Schokoladenkuchen zu früh aus dem Ofen genommen und somit dieses köstliche Dessert kreiert hatte.“

Ohje, wie sehr kann ich Isa verstehen… Das Schokoladenmalheur ist zum REINKNIEN! zum Drinrumwälzen, zum Besudeln, zum … Es ist einfach köstlich! Für jeden Schokoliebhaber, für jeden Dessertliebhaber, für jede Naschkatze ein unbedingtes Muss!! Und wie einfach es geht, ich war selber erstaunt.

Ich möchte euch gar nicht lange auf die Folter spannen (und lieber schnell noch ein Schokomalheur essen gehen) und euch das Rezept verraten 🙂

„»Oh mein Gott, ist das gut!« Brigitte hatte einen Löffel ihres Kuchens gegessen, und ihrem Gesicht war deutlich anzusehen, dass sie im siebten Schokoladen-Himmel schwebte. »Ich will nie wieder was anderes essen. Nie wieder.«“

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt’s in grün.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 100g Zartbitterschokolade (mindestens 70% Kakaoanteil) Lindt Excellence Mild 70% Cacao
  • 100g Butter
  • 2 Eslöffel Zucker 40g
  • 2 Eier Gr. M 100g Inhalt
  • 2 Eigelb Gr. M 36g Inhalt
  • 2 gehäufte Teelöffel Mehl 14g

Zubereitung:

    1. 4 Souffléförmchen gut einfetten (wichtig) und mit Mehl bestäuben. Als Alternative kann man auch ein Muffinblech nehmen.
    2. Schokolade und Butter im Wasserbad bei niedriger Temperatur schmelzen lassen und verrühren.
    3. Ei, Eigelb und Zucker mit dem Schneebesen (also von Hand, so viel Mühe muss sein) aufschlagen, bis die Mischung dickflüssig und hell ist.
    4. Die Schokoladenmasse langsam unter ständigem Rühren in die Eimasse einlaufen lassen.
    5. Mehl hineinsieben und unterheben.
    6. Masse in die Förmchen geben und mindestens 30 Minuten kalt stellen.
    7. Nicht erschrecken und/oder in Panik geraten, wenn die Masse im Kühlschrank erst mousseartig und später buttrig wird. Das verschwindet beim Backen wieder.
    8. Ofen auf 200 bis 230 Grad vorheizen, Schokoladenmalheurs viereinhalb bis sechs Minuten, je nach Temperatur und Ofen, backen. Die Oberfläche muss fest sein. Aber nicht zu lange, sonst habt ihr keine Flüssigkeit mehr im Inneren.
    9. Die Schokoladenmalheurs circa eine Minute ruhen lassen und sehr vorsichtig aus den Förmchen lösen.
    10. Auf einen Teller geben, mit Puderzucker bestäuben und genießen.

 

 

„Ich mag Schokoladenmalheur gerne in Kombination mit möglichst sauren Früchten, am liebsten rote Johannisbeeren. Man kann sie natürlich auch, à la Isabelle, sehr gut ganz ohne störendes Beiwerk genießen.

Das Beste an diesem Rezept ist: Macht nix, wenn was schief geht. Es ist ja ein Malheur, man kann sich also immer damit rausreden, dass das so sein sollte.“

2 Kommentare zu „Schokoladenmalheur

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s