Allgemein · Rezepte

Limonensorbet mit Limoncello

Limonensorbet - Ein Sommer wie Limoneneisaus dem Buch: „Ein Sommer wie Limoneneis“ von Marie Matisek

„»Apropos«, meinte Marco, »das beste Eis der Amalfiküste würde ich auch gerne probieren.« »Wir fangen mit dem Klassiker an.« Pippo guckte verschwörerisch. »Das Limoneneis!«“

Pippos Limonensorbet war mein erstes selbstgemachtes Eis und ich muss sagen, es war suuuper lecker! Schön zitronig. Das Eis schmolz auf der Zuge und hinterließ einen Frischekick. Perfekt für die ersten Sonnenstunden auf der eigenen Terrasse oder auf dem Balkon. Wer Limoncello nicht mag (so wie ich), kann ihn selbstverständlich auch weglassen.

Wenn man auf die kandierten Zitronenscheiben verzichtet, ist das Eis super schnell gemacht. Außerdem lässt sich die Flüssigkeit klasse am Vortag zubereiten. Vielleicht mache ich nochmal eine größere Menge und gefriere das Eis direkt ein.. nur so als kleinen Vorrat.. kleinen.. *hihi* .

Wer kann, sollte auch unbedingt mit Amalfi-Zitronen arbeiten. Sie sind um einiges größer, als unsere normalen Zitronen und haben daher mehr Schale, und auch mehr Fruchtfleisch, welches (bei mir) nur mit ganz kleinen Kernen versetzt war. Natürlich sind sie auch teurer, als die bekannten Zitronen, aber für gutes Eis war es mir wert. Meine Amalfi-Zitronen habe ich im C&C Großhandel gekauft. Sie soll es aber auch in gut bestückten Feinkostläden geben. In meinem kleinen Rewe habe ich sie bisher nie gesehen.

Lasst es euch schmecken 🙂

„Das Rezept für sein Limoneneis hält Pippo selbstverständlich geheim, aber er hat einen Geheim-Tipp für eine wunderbare zitronige Nachspeise. Pippo wünscht buon appetito!“

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten für 4 Portionen:

Die Personenanzahl ist laut dem Buch. Ich könnte die Menge auch alleine aufessen 🙂

  • 225g Zucker
  • 190ml Wasser
  • 4 Amalfi-Zitronen ca. 1kg
  • 240ml frischen Zitronensaft (entspricht 3 Amalfi-Zitronen)
  • bei Bedarf: Limoncello

Zubereitung:

  1. 125g Zucker mit 90ml Wasser und der Schale von 3 Amalfi-Zitronen (73g) aufkochen,
  2. durch ein Sieb seihen und erkalten lassen.
  3. Anschließend mit 240ml frischem Zitronensaft verrühren nochmal sieben oder vorher den frisch gepressten Zitronensaft sieben – dürften gesamt 400ml Flüssigkeit werden
  4. und in der Eismaschine nach Bedienungsanleitung für Sorbet cremig gefrieren lassen.
  5. Inzwischen aus 1 Amalfi-Zitrone kandierte Zitronenscheiben herstellen (Habe ich bereits am Vortag gemacht): ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 90 Grad Umluft vorheizen.
      1. 100ml Wasser mit 100g Zucker aufkochen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat.
      2. Den Sirup in einer flachen Schale abkühlen lassen.
      3. Die Zitrone in dünne Scheiben schneiden. Jede Scheibe durch die Zuckerlösung ziehen, abtropfen lassen und auf das Backblech legen.
      4. Im Ofen ca. 2-3 Stunden trocknen lassen, bis die Scheiben karamellisiert sind. Zwischendrin umdrehen.

     

  6. Schließlich je 2 Kugeln Sorbet in ein schmales Glas füllen, mit sehr gutem Limoncello (am besten hausgemacht!) auffüllen und mit einer kandierten Zitronenscheibe garnieren.

Ein Kommentar zu „Limonensorbet mit Limoncello

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s