Allgemein · RoRezepte

Miss Daisys hausgemachte Stampfkartoffeln

Miss Daisys hausgemachte Stampfkartoffeln - Rocky Mountain II Star

aus dem Buch: „Rocky Mountain II Star [Tyler+Pat]“ von Virginia Fox

Stampfkartoffeln, Kartoffelstampf, Kartoffelbrei, Kartoffelmus und Kartoffelpüree ist eines meiner liebsten Beilagen, völlig egal, wie man ihn nennt 🙂 Miss Daisys hausgemachter Kartoffelstampf passt perfekt zu ihrem Hackbraten.

Das Rezept ist gelingsicher und schnell gemacht. Außerdem schmecken die Stampfkartoffel selbstgemacht viel besser, als aus der Tüte mit Milch oder Wasser angerührt. Wenn man ihn stampft, wird er auch schön fluffig und keine „Matschepampe“. Ich kann Virginia Fox nur Recht geben, wenn sie die Anschaffung eines Kartoffelstampfers empfiehlt. Und nun zum Rezept 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 1,2kg weichkochende Kartoffeln 1,1kg geschält
  • 50g Butter
  • 200ml Milch
  • Salz
  • Muskatnuss
  • 200ml Sahne ca. 100ml

Zubereitung:

  1. Kartoffeln schälen, in grobe Stücke schneiden und in Salzwasser weich kochen.
  2. Währenddessen die Butter in die Milch geben und heiß werden lassen.
  3. Sind die Kartoffeln weich, Kochwasser abgießen und die Kartoffeln in der Pfanne zurück auf die noch heiße Herdplatte stellen. Bei einem Gasherd die kleinstmögliche Flamme wählen. Möglichst viel Flüssigkeit verdampfen lassen. Den Topf immer wieder leicht schütteln, damit die Kartoffeln nicht am Boden festkleben. Wenn nicht mehr viel Dampf aufsteigt, Topf vom Herd nehmen.
  4. Mit einem Kartoffelstampfer die Kartoffeln zerdrücken. Die Anschaffung eines solchen Kartoffelstampfers lohnt sich wirklich. Ich finde, das Resultat ist viel lockerer und luftiger als beim Pürieren oder Passieren.
  5. Mit Muskatnuss nach Belieben würzen.
  6. Die heiße Milch mit der geschmolzenen Butter hinzugeben (falls sie nicht mehr heiß genug ist, nochmals aufwärmen) und alles mit einem Schwingbesen verrühren.
  7. Jetzt die (kalte) Sahne hinzufügen. Je nachdem, ob ihr die Stampfkartoffeln lieber etwas trockener oder cremiger mögt, die Menge anpassen. Die 200ml sind ein ungefährer Richtwert.
  8. Anfangs mag sich das nach sehr viel Aufwand anhören. Aber wenn ihr das Rezept ein paar Mal gemacht habt und die Handgriffe sitzen, dauert es knapp 20 Minuten. Und es ist so viel leckerer als alles aus der Tüte.

„Bei sehr wählerischen Essern hat sich folgender Tipp bewährt, den ich netterweise von meiner Lektorin Monika Popp bekommen habe: Je nach Farbwunsch wahlweise Erbsen, Karotten oder Rote Beete mitverarbeiten. Das verleiht den Stampfkartoffeln eine ganz andere Farbe. Zu Halloween darf gerne auch mit Lebensmittelfarbe experimentiert werden.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s