Allgemein · RoRezepte

Praline des Monats Juli: »Sommerwiese«

Sommerwiese - Die Frauen der Rosenvilla

aus dem Buch: „Die Frauen der Rosenvilla“ von Teresa Simon

Die vorletzte Praline des Monats von Die Frauen der Rosenvilla ist die Sommerwiese. Optisch sehen sie kleinen Zipfelmützen oder sogar Kackhäufchen ähnlich *lach*

Beim Geschmack scheiden sich die Geister. Während ein Teil alle hellen Pralinen auf einmal verschlingen könnte, kommt der andere Teil da gar nicht ran. Leider gehöre ich zu den letzteren. Allerdings ist auch Mohn nicht mein persönlicher Favorit. Welcher meiner Pralinenfans würde sich gerne an dieses Rezept trauen und mir seine persönliche Meinung mitteilen? 🙂

Die geschmackliche Kraft der essbaren Blüten ist eine Wucht. Um diese zu mildern habe ich eine kleine alternative Verarbeitung mit Zartbitterhohlkörpern anzubieten. Schaut hierzu die kleine Fotostrecke am Ende des eigentlichen Rezeptes an.

„Anschließend kam »Sommerwiese« an die Reihe. Anna erwärmte Sahne mit getrockneten Blüten und ließ sie zehn Minuten darin ziehen. […]  Anna goss die Masse durch ein feines Sieb und gab grob gestoßenen Mohn dazu. Nebenbei schmolz im Wasserbad weiße Kuvertüre, nicht ihr Lieblingsmaterial, aber für dieses Rezept unbedingt erforderlich. Sie verrührte alles, bis es glatt war und die Blüten sich gleichmäßig verteilt hatten. Danach ließ sie es abkühlen. […] Dann formte sie mit dem Spritzbeutel kleine Zipfelmützen auf ein Backpapier und stellte sie kühl.“

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 150g Sahne
  • 125g getrocknete Sommerblüten – 8g von Rewe Beste Wahl haben gereicht
  • 25g grob gestoßenen Mohn
  • 300g weiße Kuvertüre

Zubereitung:

  1. 150g Sahne mit 125g getrockneten Sommerblüten erwärmen und 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Durch ein feines Sieb gießen
  3. und 25g grob gestoßenen Mohn dazugeben.
  4. 300g weiße Kuvertüre schmelzen und mit der Heu-Mohn-Sahne zu einer homogenen Masse verrühren.
  5. Sobald sie spritzfähig ist, kleine »Zipfelmützen« mit einer Lochtülle durch einen Spritzbeutel auf Backpapier spritzen und kühl stellen.</span>

Anhand einer kleinen Fotostrecke zeige ich euch noch eine kleine Alternativmöglichkeit:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s