Allgemein · RoRezepte

Apfeltarte

Apfeltarte - Rosenwein und Apfeltarteaus dem Buch: „Rosenwein und Apfeltarte“ von Yvonne Jarré

Was wäre ein Bloggeburtstag ohne einen leckeren Kuchen? So gab es bei uns eine schöne Apfeltarte mit einem Blätterteig und leckeren Vanilleguss. Der Kuchen war locker, leicht und saftig. Perfekt auch für ein süßes Frühstück *schwärm*.

Bis auf die Fleißarbeit beim „Äpfelschnitzelegen“ ist dieser Kuchen wirklich super simple zu backen und sollte jedem sicher gelingen. Der Blätterteig geht wunderbar auf. Dazu der Geschmack nach Apfel und Vanille. Hach war der lecker. Den müsst ihr unbedingt nachbacken!! Lasst es euch schmecken 🙂

Apfeltarte - Rosenwein und Apfeltarte

„Er griff nach Nicks Hand und zog ihn mit sich fort. »Ich zeig dir unseren Apfelbaum. Magst du Apfeltarte? Maman macht die beste der Welt.« […] »Im Grunde sollte ich mich darüber freuen, dass es ausnahmslos glückliche Erinnerungen sind, in denen er jetzt lebt. Eine Welt voller Abenteuer und Liebe und Glück. Seifenkistenrennen mit den Nachbarskindern, Fische- und Kaulquappenfangen im Bach, barfuß über Wiesen laufen, Ruderboote bauen, Weidenflöten schnitzen und warme Apfeltarte in der Küche seine Mutter. Und dennoch … .«“

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 1 Pck Blätterteig
  • 4 süße Äpfel mir reichten 2,5 Äpfel für eine 26cm Tarte
  • 3 Eier Gr. M
  • 250ml Sahne
  • 5 EL Zucker 85g
  • 2 Pck Vanillezucker a 8g
  • 1 EL Cognac  (nach Belieben) weggelassen

Zubereitung:

  1. Blätterteig in einer Tarteform ausrollen und mit einer Gabel mehrere Male in den Boden stechen.
  2. Äpfel schälen, in dünne Spalten schneiden und auf dem Boden verteilen.
  3. Für den Vanilleguss: Eier, Sahne, Zucker, 1 Pck. Vanillezucker und 1 EL Cognac verquirlen.
  4. Über die Äpfel gießen und mit einem Pck. Vanillezucker bestreuen.
  5. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 1 Stunde backen. Wer eine Tarteform mit Hebeboden hat, so wie ich, sollte den Kuchen einmal anheben, bevor er ihn in den Ofen gibt. Beim Anheben bitte schauen, ob der Guss durchläuft oder nicht. Durch die gestochenen Löcher ist der Guss bei mir leider durchgelaufen. Als Abhilfe diente da eine große Lage Aluminiumfolie, in der ich die Tarteform am Boden eingewickelt habe. Dadurch sollte der Kuchen aber etwas länger im Ofen bleiben – achtet aber auf die Bräune der Äpfel und des Tarterandes.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s