Allgemein · Rezepte

Theresas Fliederbeerenmarmelade

Theresas Fliederbeermarmelade - Herz und Talaus dem Buch: „Herz und Tal“ von Jana Lukas

„[…] Sie werden unsere selbst gemachten Aufstriche und Marmeladen lieben. […]“

Auch wenn die Saison für frische Fliederbeeren schon vorbei ist, könnt ihr meine heutige Marmelade, die Fliederbeerenmarmelade, dennoch herstellen. Hierzu braucht ihr dann nur Fliederbeerensaft und spart euch das Entsaften selber.

An dieser Stelle Tausend dank an die Mama von der Autorin Jana Lukas, welche in der Nähe meiner Heimatstadt wohnt und mir ganz viele Fliederbeerenzweige überlassen hat. So kann ich euch heute das Originalrezept mit Fliederbeeren zeigen 🙂

Die Marmelade ist, wenn sie fertig ausgekühlt ist, noch relativ flüssig. Mit der Zeit wird sie aber fester 🙂 Der Geschmack ist überraschend lecker – die Beerennote und den Rotwein schmeckt man super heraus. Die kleinen Apfelstückchen geben einen gewissen Crunch. Den Zimt und die Wallnüsse geben der Marmelade fast einen herbstlichen Touch. Auf jeden Fall ein tolles Rezept, welches ich euch unbedingt noch zeigen musste 🙂

Was sagt ihr zu Fliederbeerenmarmelade? Schon mal ausprobiert?

„Vielleicht würde sie für das Frühstück morgen eine Zitronenmelissenbutter zusammenrühren. Ihre Gäste waren ganz verrückt danach und beknieten sie, das Rezept rauszurücken. Aber da blieb sie hart. Genau wie bei ihrer Fliederbeerenmarmelade. Sie kochte und backte häufig nach den Rezepten aus dem Kochbuch ihrer Großmutter, besonders weil die Zutaten immer der jeweiligen Saison entsprachen. […]“

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 1kg Fliederbeeren (Holunderbeeren) 560g Beeren, frisch gezupft
  • 500 Gramm süße Äpfel 280g
  • 500 Gramm Gelierzucker (2:1) 280g
  • 1 Handvoll Walnüsse 21g
  • 1 Tasse Rotwein 100ml
  • 1 Stange Zimt
  • Saft einer Zitrone ca. 90ml

Zubereitung:

    1. Aus den Fliederbeeren Saft kochen. Dazu eignet sich am besten ein Dampfentsafter. Falls ihr, so wie ich, auch keinen Entsafter habt, kocht ihr die Beeren einfach in etwas Wasser auf und passiert sie anschließend durch ein Sieb.
    2. Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine, feine Würfel schneiden, die Walnüsse hacken. Die Apfelstücke behalten in der fertigen Marmelade ihre Größe.
    3. Den Fliederbeerensaft mit den Nüssen, Rotwein, Zitronensaft, Zimt und Gelierzucker ca. 4 Minuten sprudelnd kochen.
    4. Die Masse dabei ständig rühren. Zum Schluss die Apfelstückchen zugeben, noch einmal aufkochen und ziehen lassen.
    5. Nach einer Viertelstunde die Zimtstange aus dem Topf fischen und die Marmelade in Gläser abfüllen, verschließen und zum Auskühlen auf den Kopf stellen. Das versiegelt die Marmelade und macht sie haltbar.

 

Ein Kommentar zu „Theresas Fliederbeerenmarmelade

  1. Hallo,
    das sieht ja richtig lecker aus und ich kann mir gut vorstellen, dass die etwas bittere Säure von den Holunderbeeren gut zu der Süße der Äpfel passt. Dieses Jahr ist es zu spät, um die Marmelade nachzukochen, aber nächstes Jahr werde ich es ausprobieren.
    Danke für das Rezept und viel Spaß beim Aufessen! 🙂

    Liebe Grüße
    Barbara

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s