Allgemein · Rezepte

Tante Mirlis Heidelbeerkipferl

Tante Mirlis Heidelbeerkipferl - Liebesglück und Beerenkipferlaus dem Buch: „Liebesglück und Beerenkipferl“ von Fanny Schönau

„Und als sie dann auch noch warme Heidelbeerkipferl und Tee mit ordentlich Schnaps servierte, begann sich Karla richtig wohlzufühlen.“

Mit Tante Mirlis Heidelbeerkipferln lässt sich jede Scheu überwinden und auch die Städterin Karla auftauen. Die mit Liebe gebackenen Kipferl sind eine Spezialität von Hinter-Russbach und werden bei jeder sich bietenden Gelegenheit serviert.

„Nach der Frostbeulen-Schwimmrunde hatten sie sich bei Mirli mit Heidelbeerkipferln aufgewärmt. Und nun war sie damit beschäftigt entspannt zu sein.“

Die mit Heidelbeermarmelade gefüllten Kipferl sind, besonders warm serviert, richtig lecker. Auch wenn der Teig ungebacken einen zweifeln lässt, überrascht die Quark-Heidelbeere-Kombination auf voller Linie.

„Auch abends. Da saß sie meistens mit Mirli und Eva im Garten unter den Obstbäumen, spielten Karten, aß warme Heidelbeerkipferl – die Spezialität des Dorfes – und lauschte Mirlis schwarzhumorigen Geschichten aus deren Jugendzeit.“

Das Formen der Kipferl bedarf zwar etwas Übung, trotzdem ist das Rezept selber super einfach nachzubacken. Mit der besonderen Füllung sind Tante Mirlis Heidelbeerkipferl mal etwas anderes, als die klassischen Vanillekipferl. Oder was meint ihr? 🙂 Für mich eine absolute Empfehlung an euch!!

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten für 20 Stück:

  • 250g kalte Butter
  • 250g Mehl
  • 250g Quark (am besten mit 20 Prozent Fett)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Backpulver
  • 1 Prise Zimt eher etwas mehr; zum Bestäuben
  • 1 Dotter zum Bestreichen
  • Mandelblättchen
  • Heidelbeermarmelade für die Füllung
  • Staubzucker/Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

  1. Vorsichtig salzt Tante Mirli das Mehl, vermischt es mit dem Backpulver (wer mag, kann auch hier eine Prise Zimt zugeben) und schneidet die kalte Butter in kleine Stückchen hinein. Flott vermengt sie die Mehlmischung mit den Butterflöckchen
  2. und verknetet die Masse mit dem Quark. Bald wird ein elastischer Teig daraus (auch wenn es anfangs nicht so aussieht), den Tante Mirli zu einer Kugel formt und für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellt. Wenn der Teig noch zu sehr klebt, so wie bei mir, dann ruhig noch Mehl einkneten.
  3. In der Zeit heizt sie das Backrohr auf 200°C vor und strickt drei Paar Socken.
  4. Ist der Teig schön fest geworden, rollt sie ihn mit dem Nudelholz dünn aus, schneidet ihn in etwa fingerlange Quadrate und setzt in deren Mitte je einen Klecks fruchtiger Heidelbeermarmelade. Nicht zu viel. Die Marmelade darf aus den geschlossenem Kipferl nicht austreten.
  5. Die Ränder bestreicht sie an zwei Seiten mit Eigelb. Dann klappt sie den Teig diagonal zusammen, drückt das obere Eck an (damit die Heidelbeeren im Kipferl bleiben), rollt es ein wenig ein und biegt die Seiten des Teig-Dreiecks nach innen. Voilá – ein Kipferl!
  6. Sie legt alle aufs Blech, bestreicht die Oberseiten mit Eigelb, streut Mandelblättchen und Zimt darüber und schiebt das Ganze 20 Minuten in den Ofen.
  7. Wenn die Kipferl goldgelb sind, nimmt Tante Mirli sie heraus, bestäubt sie mit Staubzucker und serviert sie warm. Mhmmmm!

Ein Kommentar zu „Tante Mirlis Heidelbeerkipferl

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s