Allgemein · Rezepte

Nonnas Ricotta-Kekse mit Zitronenglasur

Nonnas Ricotta-Kekse mit Zitronenglasur - Zuckerküsse und Lamettaglitzernaus dem Buch: „Zuckerküsse und Lamettaglitzern“ von Candis Terry

Welche Kekse hat Eure Oma früher immer für Euch gebacken? Wenn Gabriella an Nonna dachte, hatte sie sofort den Geschmack ihrer Ricotta-Kekse auf der Zunge. Und auch Parker konnte sie mit dem Gebäck von ihren Backkünsten überzeugen:

„Der leicht buttrige und mandelartike Geschmack mit einem Hauch von süßer Zitrone ließ seine Geschmacksnerven erwachen. Dieses Gebäck war fast so köstlich wie die Frau, die es gebacken hatte. […] »Unglaublich lecker.«“

Optisch sind die kleinen Doppelkekse keine großen Hingucker, dafür schmecken sie aber richtig gut. Der Mandelgeschmack der Kekse mit der Zitrone in der Glasur ergeben eine tolle Kombination. In einer luftdichten Box halten die Kekse auch mehrere Wochen.

Und, was sagt ihr nun zu den kleinen Überraschungskeksen? Und an welche Kekse denkt ihr immer gerne zurück? Ich freue mich über Eure Kommentare 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten Kekse:

  • 400g Zucker
  • 225g Butter
  • Ca. 400g Ricotta
  • 2 TL Mandelextrakt nicht zu viel nehmen 😉
  • 2 Eier (L)
  • 480g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Salz

Zubereitung Kekse:

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. Zucker und Butter in einer großen Schüssel mit dem Mixer auf niedriger Stufe verrühren.
  3. Anschließend auf hoher Stufe schaumig schlagen.
  4. Ricotta, Mandelextrakt und Eier dazugeben und auf mittlerer Stufe gut verrühren.
  5. Mehl, Backpulver und Salz hinzufügen und auf niedriger Stufe verrühren, anschließend den Teig kneten.
  6. Jeweils einen gestrichenen Esslöffel Zeig – in einem Abstand von 6 cm – auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben. Je nachdem welche Größe eure Kekse haben sollen. Ich habe etwas gemischt. Ein paar große und ein paar Kleine, natürlich je nach Blech sortiert.
  7. 15 Minuten backen oder bis die Kekse goldbraun werden (sie sind noch weich). Aus dem Ofen nehmen und zum Abkühlen auf ein Gitterrost legen.
  8. Wenn die Kekse kalt sind, die Zitronenglasur vorbereiten.

Zutaten Zitronenglasur:

  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale ca. 1 Zitrone
  • 3 EL Butter á 16g = 48g
  • 360g Puderzucker (gesiebt) habe nur 300g genommen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Wasser
  • 1 Prise Salz

Zubereitung Zitronenglasur:

  1. Zitronenschale zur Butter geben und verrühren.
  2. Nach und nach einen Teil des Puderzuckers zugeben und ebenfalls gut verrühren.
  3. Zitronensaft und Wasser mischen; nach und nach abwechselnd mit dem restlichen Puderzucker zur Buttermischung geben, bis die Mischung glattgerührt ist und die richtige Konsistenz zum Bestreichen der Kekse hat.
  4. Salz hinzugeben.
  5. Mit einem kleinen Metallspatel oder einem Messer die Glasur auf die Kekse streichen. Mein Mini-Teigschaber ist perfekt dafür 🙂
  6. Kekse erst aufeinanderlegen, wenn die Glasur vollständig durchgetrocknet ist (ca. 1 Stunde).

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s