Allgemein · Rezepte

Jaz` Süßkartoffelsuppe (vegan)

Jaz` Süßkartoffelsuppe (vegan) - Rocky Mountain IV Kidaus dem Buch: „Rocky Mountain IV Kid“ von Virginia Fox

Spätestens wenn es in den Rocky Mountains wieder kalt wird, muss die Süßkartoffelsuppe von Jaz her. Die leckere und aromatische Suppe konnte ich ohne Pause weglöffeln. 

Je nach persönlicher Vorliebe könnt ihr die Suppe dünn- oder dickflüssiger herstellen. Bei mir wird sie immer etwas dicker.

„Paula zog einen großen Topf aus dem Regal und setzte Wasser auf um Süßkartoffeln zu kochen. Sie würde daraus eine Suppe mit knusprigen Speckstreifen machen. Eigentlich ein Winter-Essen. Doch das war ihr egal. Lecker war lecker, egal zu welcher Jahreszeit. Zudem war es schnell gemacht, […].“

Die Suppe wärmt Bauch und Seele und die vegane Süßkartoffelsuppe macht allein schon durch ihre Farbe glücklich. Habt ihr schon einmal Süßkartoffelsuppe gekocht?

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 1 Zwiebel ca. 50g
  • 1dl Weißwein 100ml
  • 2 Karotten ca. 180g grob gewürfelt
  • 1 Stange Lauch ca. 100g
  • 1 Chilischote alternativ Chiliflocken
  • 2 Süßkartoffeln, geschält ca. 710g grob gewürfelt
  • Gemüsebrühe mind. 750ml, besser 1 Liter
  • Salz
  • Cayenne-Pfeffer
  • Thymian
  • Olivenöl

Zubereitung:

  1. Das Gemüse putzen. Je nach Schärfetoleranz die Kerne aus der Chilischote entfernen (weniger scharf) oder drin lassen (je nach Chilisorte sehr scharf). Oder einfach ein paar Chiliflocken nehmen.
  2. Im Olivenöl das Gemüse andünsten, mit dem Weißwein ablöschen. Den Wein einkochen lassen.
  3. Mit Gemüsebrühe auffüllen. Ich nehme immer so viel, dass das Gemüse knapp bedeckt ist. Je nachdem, ob man Suppen lieber dick- oder dünnflüssiger mag, kann man die Menge der zugegebenen Flüssigkeit in die gewünschte Richtung anpassen. 15-20 Minuten köcheln lassen.
  4. Prüfen, ob das Gemüse (insbesondere die Süßkartoffeln) weich sind. Wenn ja, mit dem Pürierstab pürieren. Die Konsistenz kann hier noch einmal mit etwas Gemüsebrühe angepasst werden (leider nur noch hin zu „flüssiger“).
  5. Mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen nach Belieben abschmecken.
  6. Die Suppe kann mit Sahne oder Crème fraîche (oder natürlich dem entsprechenden pflanzlichen Produkt) verfeinert werden, schmeckt aber auch ohne sehr gut. Wer frische Thymianzweige zu Hause hat, kann die Suppenschälchen damit dekorieren.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s