Allgemein · Rezepte

Pissaladière à la Lis Bleu – Provenzalischer Flammkuchen

Pissaladiére à la Lis Bleu - Provenzalischer Flammkuchen - Das Honigmädchenaus dem Buch: „Das Honigmädchen“ von Claudia Winter

Bereits in drei Tagen findet der langersehnte kulinarische Leseabend zu Das Honigmädchen mit Claudia Winter und mir für die glücklichen Gewinnerinnen statt. Wir werden für und mit euch ein tolles Menü zaubern und beginnen mit einer knusprig leckeren Pissaladière, welche auch Sardellenskeptiker vom Gegenteil überzeugen wird. Das Rezept dazu hat uns Lis Bleu, die Freundin von Henris Mutter aus Das Honigmädchen, verraten.

„»Deine pissaladière ist übrigens mervailleux. Nahezu einzigartig.« »Natürlich ist sie das.« […] Dieses Zwischending aus Pizza und Flammkuchen schmeckte großartig.“

Die Pissaladière, welche auch als provenzialische Pizza oder einem dünnen Zwiebelkuchen bezeichnet wird, kann sowohl lauwarm als auch kalt gegessen werden. Die südfranzösische Köstlichkeit wird gerne als Aperitif gereicht und auf der Hand gegessen.

„Kurz darauf schob Nikos sich ein Stück pissaladière in den Mund und kaute mit dem nachdenklichen Blick eines Restaurantleiters. Die Französin rang sichtlich um Fassung. »Sie ist gut, ma Chöre. Tresor Bonne, wie immer, wage ich zu behaupten.« […] »Allerdings…« Nikos schmatze vergnügt, […]“

Was sagt ihr zu dem französischem Klassiker? Findet ihr das Rezept auch so einfach wie ich? Hach, ich freue mich schon darauf in nur 3 Tagen wieder ein Stück zu naschen.. oder zwei… vielleicht werden es auch drei *hüstel* 🙂 Lasst es euch schmecken!

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten für zwei Fladen:

  • 250 g Mehl
  • 125 ml Wasser
  • 2 EL natives Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • Tipp für Faule: Flammkuchenteig aus dem Kühlregal.

Zutaten für den Belag:

  • 10 mittelgroße süße Zwiebeln (oder mehr)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 EL Olivenöl
  • 60 g Sardellenfilets aus der Dose oder dem Glas
  • eine Handvoll entkernte schwarze Oliven
  • 3–4 Thymianzweige
  • Zucker, Chili, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Zwiebeln pellen und in dünne Ringe,
  2. den Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Thymian zupfen. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze glasig schmoren, danach Knoblauch, Zucker, etwas getrockneten Chili und ein Sardellenfilet unterrühren. Bitte nicht salzen, salzig wird die pissaladière später durch die Sardellen.
  3. Fisch abtropfen lassen und mit lauwarmen Wasser abspülen, um den Salzgehalt etwas zu reduzieren. Dickere Sardellen der Länge nach durchschneiden, die Oliven halbieren.
  4. Dann den Ofen auf Pizzastufe vorheizen (ca. 250 Grad).
  5. Den Teig auf Backpapier möglichst dünn ausrollen,
  6. mit der Gabel einstechen und mit Olivenöl bestreichen. Die Zwiebelmischung, Sardellenfilets und Oliven darauf verteilen und unter Beobachtung für zehn Minuten im Ofen knusprig backen.
  7. Mit Thymianzweigen garnieren und servieren. Bon appétit!
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s