Allgemein · Rezepte

Rahmgulasch

Rahmgulasch - Schweinskopf al denteaus dem Buch: „Schweinskopf al dente“ von Rita Falk

„Die Oma kocht zur Feier des Tages ein Rahmgulasch mit Spätzle, Preiselbeerkompott und Buttergemüse. Alles mit Ausnahme des Rindviehs aus eigener Herstellung freilich.“

Der dtv Verlag feiert derzeit groß das #10JahreEberhofer Jubiläum um Rita Falks Eberhofer-Reihe mit dem neuesten, zehnten, Band #Gugelhupfgeschwader. Diese #mordsgaudi feiern so viele BuchliebhaberInnen, sodass auch ich auf den Zug aufspringen muss 🙂 Da ich leider noch nicht beim aktuellsten Band angekommen bin, zeige ich euch heute ein Rezept aus dem 3. Band „Schweinskopf al dente“ und stelle euch in den nächsten Tagen noch „Grießnockerlaffäre“ (4) und „Sauerkrautkoma“ (5) vor.

Rita Falks Rahmgulasch ist einfach super lecker und mit angebratenen Spätzle richtig zum Reinknien. Vor allem die aromatische Soße hat mich umgehauen. Könnt ich eigentlich direkt wieder kochen *yummie* Einfach nur Soße löffeln, mit bisschen Spätzle, schön sitchig, mhmm… Zurück zum Thema: Omas Rahmgulasch ist ein #mordsgaudi und für alle Gulaschfans gibt es einfach eine top Empfehlung von mir!

„Die Oma weint bei jedem Gulasch Rotz und Wasser. Weil ihr die Augen tränen wegen der Zwiebeln. Das Fleisch-Zwiebel-Verhältnis muss nämlich bei uns 1:1 sein. Unbedingt. […] Wenn dann noch der Leopold mit Kleinfamilie anreist, um den Genuss des weltbesten Gulaschs brüderlich mit uns zu teilen, weint sie schon gut und gerne so an die zwei Stunden, die arme Oma. […] Nein, was ich eigentlich sagen wollte: Das Rahmgulasch von der Oma ist ein Traum. […]

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 1kg Rindfleisch (Jungbullen Gulasch aus der Keule)
  • 50-100g Speck (84g)
  • Butter (40g)
  • Zwiebeln je nach Vorliebe bis zu 1:1 zum Rindfleisch (332g gewürfelt)
  • 1 TL Paprikapulver
  • Brühe (800ml Rinderfond)
  • Rotwein, ein Schuss
  • Salz, Pfeffer
  • ggf. 1 gehackte Knoblauchzehe
  • 1 TL Mehl
  • Batzen Rahm (1 Becher Schlagsahne 125ml)

Zubereitung:

  1. Saftiges Rindfleisch schneidet man in größere Stücke (wenn man nicht direkt Gulasch holt), ebenso Speck, diesen in sehr kleine Würfel (auf 1kg Fleisch 50 bis 100 Gramm Speck).
  2. Dann lässt man Butter sehr heiß, fast braun werden.
    Butter schmelzen und bräunen
  3. Man hackt etliche Zwiebeln in ganz feine Stückchen. Diese und den Speck gibt man in die heiße Butter nebst einem gehäuften Teelöffel Paprikapulver.
    Zwiebeln, Speck und Paprikapulver anbraten
  4. Dann kommt das Fleisch dazu, und man brät es mit raschem Feuer einige Minuten. Es wird nicht gewendet, ehe es Farbe bekommt.
    Fleisch stückweise anbraten
  5. Sobald es von allen Seiten gut angebraten ist, gießt man mit Brühe auf, gern auch einem Schuss Rotwein, sodass es bedeckt ist. Es wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und 2 bis 3 Stunden gedünstet. Wer möchte, gibt eine klein gehackte Knoblauchzehe dazu.
    Fleisch in die Pfanne zurück füllen

    mit Brühe, Rotwein und Gewürzen auffüllen, köcheln lassen
  6. Sobald das Fleisch weich ist, kommt ein Teelöffel Mehl daran.
    Mehl zugeben
  7. Kurz vor dem Servieren wird ein Batzen Rahm untergerührt.
    Rahm zugeben
  8. Man reicht Reis, Kartoffeln oder Teigwaren dazu.

Kommentar verfassen