Allgemein · Rezepte

Torta al limone

aus dem Buch: „Dolci schmecken nur zu zweit“ von Andrea Rossini

Monigas absolutes Lieblingsdessert ist die Torta al limone, eine italienische Zitronentarte die geradezu süchtig macht. Das Rezept scheint absolut italienisch zu sein, die Cantuccini machen die Tarte zu etwas ganz Besonderem.

„Ich koste ganz vorsichtig von der obersten Schicht. Fein gestoßene Cantuccini… Mir kommen fast die Tränen. Ich nehme ein Stück von der Torta, führe es zu meiner Nase, schließe die Augen… und fühle mich in meine Kindheit zurückversetzt. Dann lasse ich die Zitronentarte im Mund zergehen. Genial, einfach genial… wie von Susanna selbst gemacht.“

Die italienische Zitronentarte ist wirklich außergewöhnlich. Sie schmeckt super köstlich und zitronig fruchtig. Die zerstoßenen Cantuccini geben der Torta al limone neben einem leichten Mandelgeschmack auch den gewissen Crunch. 

Das Originalrezept hat Susanna, Monigas Mutter, von ihrem Urlaub mitgebracht. Mit der Torta verband sie so viele Emotionen, dass Moniga die Zitronentarte schon als Kleinkind ständig serviert bekommen hatte. 

„Das Rezept hatte sie vom Gardasee mitgebracht. Es war beladen mit vielen Erinnerungen, die eigentlich wunderschön waren – und dann eben doch nicht. […] Von ihr kam der Einfall, sie mit zerstoßenen Cantuccini zu beschichten und mit einem Herz aus Puderzucker zu garnieren.“

Wenn ihr einmal eine Zitronentarte servieren wollt, die einfach mal anders als die klassische oder französische ist, dann kann ich euch die Torta al limone einfach nur empfehlen. Sehr lecker, sehr abwechslungsreich! Lasst sie euch schmecken 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten für den Teig:

  • 200g Mehl
  • 100g Butter
  • 80g Zucker
  • 2 Eier Gr. M

Zutaten für die Füllung:

  • 2 Eigelb Gr. M
  • 100g Zucker
  • 500g Ricotta
  • 3 unbehandelte Zitronen
  • 100ml Limoncello
  • Cantuccini
  • Puderzucker für die Deko

Zubereitung:

  1. Zunächst den Teig (Mürbeteig) aus Mehl Butter, Zucker und Eiern zubereiten und etwa eine halbe Stunde kalt stellen. Wenn ihr euch vor den Teig stellt und euch ebenfalls fragt: „Das ist doch kein Mürbeteig“ dem kann ich sagen, es ist wirklich kein Mürbeteig. Aber der Teig ist super so wie er ist; keine Sorge. Während der Teig kühlt, könnt ihr mit der Füllung ab Punkt 3 beginnen.
    Zutaten Teig
    Teig
  2. Eine Tarteform mit Butter fetten und den ausgerollten Teig darin auslegen (bis zum Rand hochziehen und in die Rillen drücken).
    Teigform füllen
  3. Für die Füllung Eigelb mit Zucker schaumig schlagen,
    Zucker mit Eigelb
    schaumig schlagen
  4. Ricotta unterheben, fein abgeriebene Zitronenschale und frisch ausgepressten Zitronensaft hinzugeben – und Limoncello.
    Ricotta untermengen
    Zitronenabrieb, Zitronensaft, Limoncello zufügen
  5. Die fertige Mischung in der Tarteform verteilen.
    Creme füllen, backen
  6. Im vorgeheizten Ofen (180°C) ca. 50 Minuten backen.
  7. Nach dem Auskühlen mit zerbröselten Cantuccini bedecken. Und mit einem Herz aus Puderzucker garnieren. Oder einfach komplett mit Puderzucker bestreuen.
    Cantuccini zerbröseln
    mit Cantuccini bedecken, mit Puderzucker besteuen

Kommentar verfassen