Allgemein · Rezepte

Panna Cotta

aus dem Buch: „Dolci schmecken nur zu zweit“ von Andrea Rossini

„Klara kratzt die Reste der Panna cotta vom Teller und schleckt genüsslich den Löffel ab.“

Es gibt Desserts, da kann man sich einfach nur reinlegen, darin rum wälzen und mit den Händen in den Mund schaufeln bis man platzt! Eine Panna Cotta gehört für mich aber sowas von in diese Kategorie. Ich liebe sie, fluffig und so schön lecker vanillig. Perfekt mit frischen Obst, wobei Erdbeeren meine Lieblinge sind. Ein Teil püriert, ein Teil klein gewürfelt. Hach ein Träumchen. Kennt ihr das auch, oder verhalte nur ich mich so verrückt?

Zum Glück kennt jeder das Dessert unter dem Namen Panna Cotta, denn „Gekochte Sahne“ würde definitiv nicht so attraktiv klingen, wie Sahne in der richtigen Kombination nun mal schmecken kann.

Moniga und Klara können die leckere Dolci in einer Trattoria mit Terrasse zum See probieren. Und zum Glück bekommt Autor Andrea Rossini das Rezept dafür.

„Aber es gibt Panna Cotta mit Beeren. Klara meint, dass zum Abschluss unseres ersten gemeinsamen Mittagessens am Gardasee ein Dessert nicht fehlen dürfte. Ich stimme ihr zu. Wir teilen die Leidenschaft für Süßspeisen.“

Rezeptempfehlung noch und nöcher und mit diesem Rezept auch geschmacklich gelingsicher!

Lasst euch die Dolci schmecken 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 500ml Schlagsahne
  • 50g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 3 Blätter weiße Gelatine

Zubereitung:

  1. Sahne und Zucker mit dem ausgekratzten Mark der Vanilleschote in einem Topf kurz aufkochen, dann unter Rühren ca. 5 Minuten köcheln lassen. Beim Aufkochen könnt ihr ruhig die ausgekratzte Schote mit in den Topf geben. Denn auch diese gibt noch genügen Geschmack ab.
    Sahne, Zucker, Vanille aufkochen

    eingeköchelt
  2. Die vorher in kaltem Wasser eingeweichte Gelatine hinzugeben und einrühren. Vorher natürlich die Schote aus dem Topf nehmen 😉
    Gelatine einweichen; der Sahne zugeben
  3. Anschließend Förmchen mit der Masse füllen und kalt stellen.
    umfüllen, kühlen
  4. Zum Servieren auf Teller stürzen und je nach Geschmack (und Saison) mit Fruchtsaucen, Erdbeeren oder anderen Früchten garnieren.

Kommentar verfassen