Allgemein · Rezepte

Apfelkuchen in der Pfanne gebacken

aus dem Buch: „Müritz, Mord und Mückenstich“ von Charly von Feyerabend

„wiederum von Sandra und Armin, die auf ihrem Blog https://www.camping-checker.de/ alles Notwendige und Luxuriöse rund ums Campen, wie den Omnia Backofen, testen. Kuchen im Campingurlaub? Geht auch selbst gemacht, gebacken in einer ganz normalen Pfanne!“

Mit dem Apfelkuchen in der Pfanne gebacken könnt ihr immer einen Kuchen genießen, selbst wenn ihr mal keinen Backofen zur Verfügung habt. Der Apfelkuchen ist super lecker und wie im Ofen gebacken. Das Rezept ist aber eindeutig kniffliger, auch wenn die Herstellung des Teiges recht einfach ist. 

Der Boden ist locker und fluffig, sodass man immer noch ein Stück mehr essen mag.

Und falls ihr mal wieder dachtet: „Hey ihr gelingt alles und ich scheitere schon an dem einfachsten Kuchen“, dem sei gesagt, ich habe 3 (oder waren es sogar 4?) Versuche gebraucht. Es kostet sehr viel Übung, Gefühl und Wissen seine Pfanne und seinen Herd richtig einschätzen zu können. Denn wenn man nicht aufpasst, wird der Kuchen schwarz..

.   

Wenn ihr euch also an das Rezept traut, dann versucht euch erstmal alleine darin und nehmt euch nicht direkt vor, das Ergebnis dem für den Nachmittag eingeladenen Besuch servieren zu wollen. Das baut nur unnötig Druck auf 😀

Viel Spaß beim Probieren! 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten für 1 Kuchen (8 Stücke)

  • 1 großer Apfel
  • Öl zum Dünsten
  • 10 gehäufte EL Zucker (ca. 150g)
  • 12 gehäufte EL Mehl (ca. 250g)
  • 1 Kaffeetasse Öl 1 Cup = 240ml Sonnenblumenöl
  • 3 Eier Gr. M ca. 150g
  • ½ Päckchen Backpulver 8g
  • 1 Päckchen Vanillezucker 8g
  • ca. ½ Tasse Milch 120ml
  • evtl. Puderzucker

Zubereitung

  1. Den Apfel schälen, entkernen und in schmale Spalten schneiden. ca. 129g
    Apfel schnitzen
  2. Die Pfanne einfetten (gilt auch für antihaftbeschichtete Pfannen), die Apfelspalten darin kreisrund verteilen und mit 1 EL Zucker 14g bestreuen. Einig Minuten bei mittlerer Hitze andünsten.
    mit Zucker andünsten
  3. Aus Mehl, dem restlichen Zucker, Öl, Eiern, Backpulver und Vanillezucker einen Teig herstellen. Das geht mit einem normalen Rührbesen (da wir statt Butter Öl verwenden, ist das kein Problem).
    Mehl, Zucker, Eier, Öl, Backpulver, Vanillezucker

    vermengen
  4. So viel Milch zugeben, dass die Masse gut gerührt werden kann.
    Milch zufügen

    Teig
  5. Den Teig auf die Äpfel geben, Deckel auf die Pfanne legen und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten backen, dann auf kleine Hitze schalten und den Kuchen circa 15-20 Minuten weiterbacken.
    Teig zugeben

    backen
  6. Nun einen großen Teller, ein Schneidebrett oder einen Tortenteller auf die Pfanne legen und beides umdrehen, sodass der Kuchen gestürzt wird.
  7. Wer mag, kann das Ganze noch mit Puderzucker bestreuen.

Ein Kommentar zu „Apfelkuchen in der Pfanne gebacken

Kommentar verfassen