Allgemein · Romane

Herbstblüten und Traubenkuss – Emilia Schilling

„WIEN: Die junge Mona bewirbt sich in einer Detektei. Ihre erste Aufgabe: Sie soll Oliver Feeberger finden und überreden, auf das großelterliche Weingut am Stadtrand zurückzukehren. Um zu verhindern, dass ein Nobelheuriger den familiären Buschenschank übernimmt, willigt Oliver zu Monas Überraschung ein – aber nur, wenn Mona die restliche Saison auf dem Weingut mitarbeitet. Zwischen Weingärten, Wiener Spezialitäten und fruchtigem Veltliner entdeckt Mona den Genuss des Lebens – und ihre Gefühle für den Jungwinzer…“

Kleines Fazit:

Nachdem ich bereits das Manuskript zu Herbstblüten und Traubenkuss lesen durfte, war ich nun gespannt auf das Ergebnis. 

Die sonst sehr zielstrebige und eigenständige Mona steht vor einem kleinen Desaster, welches sie aber nicht so aus der Bahn wirft, wie sicher manch anderen. Frisch getrennt lebt sie derzeit bei der Familie ihrer besten Freundin, und schreibt eine Bewerbung nach der anderen, nachdem sie in der Firma, welche sie mit aufgebaut hatte, ersetzt wurde. Deshalb hält sie auch nichts auf, als Oliver von ihr verlangt 2 Monate mit auf das Weingut zu ziehen.

Familie Feeberger, Weingutbesitzer in 3. Generation, ist von Schicksalen gebeutelt und ein weiteres steht wohl bevor. Immerhin schaffen Lore und Fredi ihren Enkel Oliver mit Monas Hilfe wieder auf das Gut zu bekommen. Er integriert sich sofort wieder in den Buschenschank, als wäre er nie 5 Jahre weg gewesen. Wird er den Hof übernehmen, damit seine Großeltern zur Ruhe kommen können?

„»Heute versteh ich es, wenn unser Pfarrer sagt, dass Gott uns nicht vor Herausforderungen stellt, von denen er glaubt, dass wir sie nicht bewältigen können.«“

Mein Romanliebling ist die unscheinbar wirkende Nina, welche trotz schwerem Schicksalsschlag Stärke und Willen für das Leben zeigt und sich nicht von kleinen Alltagshürden aufhalten lässt. Sie ist ein liebenswerter Sonnenschein, den man gerne in der Familie hätte.

Emilia Schilling zeigt in ihrem neuen Roman eine ganz besondere Art des Zusammenhaltes einer Familie, welche trotz Schicksalsschlägen, Umwege und Hürden immer zueinander findet und füreinander einsteht. Der liebevolle Umgang innerhalb der Familie erinnert mich immer an meine Kindheit bei meinen Großeltern, welche sich ebenfalls immer liebevoll kümmerten wie Lore und Fredi. Wir Leser erfahren sehr viel über den Weinbau, regionale Speisen und der Führung eines Buschenschankes – nun möchte ich ebenfalls gerne einen besuchen. Die Romantik zwischen Oliver und Mona kommt leider immer noch zu kurz, dafür punktet die emotionale Geschichte um Lore, bei derer man ein Tränchen verdrücken kann.

Mein persönliches Highlight bleibt noch immer Emilias Debütroman Frühlingsglück und Mandelküsse.

Emilia Schilling ist Anfang dreißig und lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in einem kleinen Ort in Niederösterreich. Bereits mit ihrem ersten Roman »Frühlingsglück und Mandelküsse« ist ihr ein Erfolg geglückt. Weitere Titel der Autorin sind bei Goldmann in Vorbereitung.“

Emilia Schilling im Goldmann Verlag:

  1. Frühlingsglück und Mandelküsse (2017)
  2. Sommerglück und Blütenzauber (2018)
  3. Herbstblüten und Traubenkuss (2019)

RoRezepte sind:

  • Liptauer
  • Nussnudeln
  • Veltlinergelee
  • Herbstgulasch

Goldmann Verlag

Kommentar verfassen