Allgemein · Rezepte

Rosas weihnachtliche Biskuitrolle

aus dem Buch: „Das Weihnachtslied“ von Angelika Schwarzhuber

„Nachdem sie den Nachmittag nur in einer kleinen Runde verbracht hatten, kamen am Abend weitere Gäste: Alma und Rosa, die eine selbstgebackene weihnachtliche Biskuitrolle […] mitbrachten.“

Passend zum Weihnachtsroman gibt es natürlich auch ein weihnachtliches Rezept zur #RoRezepteAdventszeit. Rosas weihnachtliche Biskuitrolle ist die optimale Variante einen Kuchen, welchen man klassisch gefüllt mit Nougat oder Fruchtcreme kennt, auch für Weihnachten thematisch servieren zu können.

Neben einem Schokoladen-Zimt-Biskuitboden gibt es eine Sahnequarkfüllung mit eingearbeiteten Kirschen. Während der Boden sehr lecker war, brauchte die Sahnefüllung mehr pepp. Ob ihr hierfür klassisch mehr Vanille und Zucker nehmt, noch ein paar Schokostreusel dazugebt, oder einfach Rahm mit viel „geschmacksträger“ Fett nutzt.

„Tipp: Wer mag, kann die Kirschen vorher in etwas Rum oder Kirschgeist einlegen.“

Das Rollen einer Biskuitrolle erweist sich wie gehabt als Zerreißprobe. Aber selbst wenn sie euch reist, das ist egal, denn es geht nur darum, dass sie schmeckt 😉 Einen kleinen Testbericht habe ich euch direkt beim Rezept gegeben. Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon Biskuitteige gerollt? Wie macht ihr das am liebsten? Welche ist eure beste Taktik? Ich freue mich auf eure Kommentare!

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 4 Eier Gr. M
  • 1 Päckchen Vanillezucker 8g
  • 100g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 70g Dinkelmehl hell
  • 50g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Zimt
  • 20g Kakao
  • 1 TL Backpulver
  • 1 kleines Glas Sauerkirchen nach Belieben
  • 400 ml Schlagsahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Päckchen Vanillezucker 8g
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Puderzucker (oder normalen Zucker) Puderzucker 2 EL à 11g
  • ½ Orange (Abrieb Schale)
  • 200g Frischkäse
  • 200ml Sauerrahm
  • 2 EL Schokoladenstreusel
  • Nach Geschmack eine Handvoll gebrannte Mandeln als Deko oder z.B. Zuckerperlen, Glitzersternchen

Zubereitung Teig:

  1. Eier trennen. Eiweiß mit etwas Salz steif schlagen.
    Eiweiß mit Salz steif schlagen
  2. 80 Gramm Zucker mit Vanillezucker und Eigelben mit dem Rührgerät aufschlagen.
    Eigelb mit Zucker aufschlagen
  3. Gemahlene Mandeln unterrühren, dann vorsichtig das Eiweiß unterheben.
    Mandeln untermengen


    Eiweiß untermengen
  4. Zum Schluss Mehl mit Backpulver, Zimt und Kakao auf die Masse sieben und ebenfalls vorsichtig unterheben.
    Mehl, Backpulver, Zimt, Kakao sieben und untermengen


    Teig
  5. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Ofen bei 175 Grad ca. 10-15 Minuten backen. Ich empfehle die Menge noch dünner auszustreichen (quasi größer als auf meinem Foto).
    Teig verstreichen
  6. Noch heiß auf ein mit dem restlichen Zucker bestreutes Küchentuch stürzen, Backpapier abziehen oder einfach direkt den Zucker auf den Boden verstreuen, bevor ihr den Biskuit dreht.
    gebackenen Boden mit Zucker bestreuen


    wenden, Papier abziehen
  7. und sofort einrollen. Abkühlen lassen Nur kurz kühlen lassen und wieder vorsichtig ausrollen. Wenn er zulange eingerollt ist, kann er beim Aufrollen direkt einreisen. Viele haben auch ihre positiven Erfahrungen mit „nicht vorher einrollen, direkt einstreichen und nun einrollen“.
    einrollen

Zubereitung Füllung:

  1. Die Sahne mit Sahnesteif aufschlagen. Frischkäse, Sauerrahm, Zucker, Vanillezucker, Zimt und Orangenabrieb verrühren.
    Cremezutaten
  2. Die Sahne vorsichtig unterheben.
    geschlagene Sahne untermengen


    Creme
  3. Etwa 2/3 der Masse auf den abgekühlten Teig streichen. Mit Sauerkirschen belegen (einige Kirschen für die Deko aufheben). Haut ruhig noch mehr Kirschen drauf 😉
    Boden bestreichen, mit Kirschen belegen
  4. Vorsichtig zusammenrollen und mit restlicher Sahne einstreichen. Mit Kirschen, Schokoraspeln und nach Geschmack gebrannte Mandeln dekorieren. Oder all dem, was ihr gerne haben wollt 🙂
    einstreichen


    dekorieren

Kommentar verfassen