Allgemein · Rezepte

CeCes Vanilleplätzchen

aus dem Buch: „Wintervanille“ von Manuela Inusa

Der Advent und meine #RoRezepteAdventszeit ist zwar bereits vorbei, doch muss ich euch unbedingt noch dieses Rezept zeigen: CeCes Vanilleplätzchen. Die Kekse sind absolut der Hit: super lecker, buttrig, vanillig und süchtigmachend! Alle, die ein Tütchen auf der vergangenen Lit.Love im November  ergattert haben, wissen warum! Und alle, die bereits den Roman gelesen und den tollen Beschreibungen verfallen sind und nachgebacken haben, genauso. 

Autorin Manuela Inusa hat sich das Rezept übrigens extra für das Buch ausgedacht 🙂

Die Kekse und das Rezept klingen total simple, fast schon ein wenig langweilig… aber wie ist das mit dem „stillen Wasser sind tief“ oder „klein aber oho“? CeCes Vanilleplätzchen sind einfach richtig richtig gut, was vor allem daran liegt, dass der Vanilleanteil so groß ist. Sie versprechen ein „intensiven Geschmackserlebnis“.

Meine Keksdose ist bereits leer und alle Tütchen sind verteilt – die Kekse „gehen weg wie nichts“ und sind einfach „unglaublich“.

„»[…] Es sind die besten Plätzchen überhaupt. Deine liebe Mutter würde sie sehr mögen.«“

Also ran ans Gebäck und fix nachgebacken 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten für 100 Plätzchen

  • 300g Mehl
  • 100g Zucker
  • 2 gestrichene Löffel Backpulver ca. 10g
  • 1 Prise Salz 1g
  • 2 Päckchen echter Vanillezucker oder 16g eures selbstgemachten
  • 200g weiche Margarine Sanella
  • 1 Vanilleschote (mindestens 10 cm lang)
  • 100g Puderzucker nehmt erstmal nur 50g, bei 100g war noch sehr viel bei mir übrig
  • 1 Päckchen Vanillinzucker 8g, hier empfehle ich aber ebenfalls Vanillezucker und keinen Vanillinzucker.

Zubereitung:

  1. Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Vanillezucker in einer großen Rührschüssel vermengen.
    trockene Zutaten vermengen
  2. Margarine hinzufügen. Alles mit einem elektrischen Rührgerät leicht mischen.
    Margarine zugeben
  3. Die Vanilleschote mit einem scharfen Messer von oben nach unten aufschneiden, das Mark herauskratzen und zu den restlichen Zutaten hinzugeben. Vanilleschote aufheben und für euren selbstgemachten Vanillezucker nutzen.
    Vanillemark zugeben
  4. Alles zu einem homogenen Keksteig verarbeiten.
    Teig
  5. Eine Arbeitsplatte mit Mehl bestäuben, den Teig dünn ausrollen und mit einer kleinen runden Form (Durchmesser etwa 4 cm) Plätzchen ausstechen. Rund find ich langweilig, deswegen gab es eine kleine Änderung 🙂
    ausrollen, ausstechen
  6. Diese auf mit Backpapier ausgelegte Blech legen und nach und nach in den vorgeheizten Ofen schieben. Bei 180 Grad Ober-/Unterhitze etwa 10-12 Minuten backen, bis die Ränder die Kekse leicht braun werden.
  7. Kekse aus dem Ofen holen, mit einem Pfannenwender vom Blech nehmen und auf einem Teller abkühlen lassen. Puderzucker und Vanillinzucker in einem tiefen Teller vermischen und die Plätzchen nacheinander in der Mischung wälzen.
  8. In einer Keksdose lagern oder abgepackt in kleinen Zellophantütchen verschenken.
    eintüten

Kommentar verfassen