Allgemein · Rezepte

Zucchini-Curry-Suppe

aus dem Buch: „Zugvögel“ von Gisa Pauly

Als ich im Rezeptanhang von Zugvögel als erstes die Zucchini-Curry-Suppe gelesen habe, war mir sofort klar, die möchte ich ausprobieren! So ging es übrigens auch Sören, der wieder einmal bei Mamma Carlotta zu Gast war:

„[…] er habe schon immer mal Zucchini-Curry-Suppe probieren wollen.“

Von mir gibt es eine absolut leckere Rezeptempfehlung für Mamma Carlottas Zucchini-Curry-Suppe! Sie ist wunderbar cremig, frisch, und absolut lecker. Die verschiedenen Komponenten harmonieren super, ohne einseitig überladen zu sein.

Außerdem ist die Suppe super einfach nachzukochen und absolut gelingsicher. Eine tolle Vorspeise für ein Gängemenü und auch super als Hauptspeise geeignet. Ich werde die Suppe auf jeden Fall nochmal kochen, sobald meine eigenen Zucchinis ernte bereit sind.

„Sören war nicht lange geblieben, sie hatten gemeinsam die Reste des Mittagessens verzehrt, die Suppe hatte er Sören ganz überlassen, der nicht genug davon bekommen konnte, […]“

Viel Spaß beim Nachkochen und lasst es euch schmecken!

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 2 Zucchini ca. 750g; 680g für die Suppe + 10 Scheiben (44g) als Einlage – Empfehlung lieber 3 Zucchini und davon 1/2 Zucchini als dünne Scheiben für die Einlage. In Butter angebraten ein geschmacklicher i-Tüpfel für eure Suppe.
  • ½ Stange Lauch 71g
  • ½ Stange Staudensellerie 26g oder 1 kleines Stück Sellerie
  • 2 Schalotten 47g gewürfelt
  • ¼ Apfel 39g gewürfelt
  • 70g Butter
  • 1 Knoblauchzehe mindestens 🙂 3g gewürfelt habe ich genutzt
  • 1 TL Curry
  • 1 TL Kurkuma
  • 600ml Gemüsebrühe
  • 200ml Milch
  • 1 TL Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer
  • Crème fraîche und Zitronengras zum Anrichten – nur bei Bedarf

Zubereitung:

  1. Die Zucchini, die Sellerie und den Lauch putzten, waschen und in feine Scheiben schneiden. Einige Zucchinischeiben für die Garnitur beiseitelegen (wer möchte). Die Schalotten und den Apfel sehr dünn schälen und schön klein schneiden.
  2. Als Erstes 50g Butter zerlassen, die Schalotten darin andünsten,
    Butter zerlassen, Schalotten dünsten
  3. das restliche Gemüse und den Apfel sowie den fein gewürfelten Knoblauch zufügen. Schön vermengen und ebenfalls kurz anbraten, das gibt schöne Aromen.
    Gemüse zufügen, kurz anbraten
    Apfel, Knoblauch zufügen
  4. Mit Curry und Kurkuma bestäuben, vermengen
    Curry, Kurkuma zufügen
  5. mit Brühe aufgießen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Parallel könnt ihr schon mit Punkt 10 loslegen 🙂
    Brühe zugeben
  6. Milch dazugeben,
    Milch zugeben
  7. nochmals aufkochen lassen,
    aufkochen
  8. die Suppe pürieren,
    pürieren
  9. mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
    würzen
  10. Für die Garnitur die beiseitegelegten Zucchinischeiben in der restlichen Butter goldbraun anbraten (die Pfanne nicht zu heiß werden lassen, damit die Butter nicht anbrennt und eure Zucchini goldbraun werden kann) und in die Suppe geben. Oder es eben lassen, wenn einem nichts an der Dekoration liegt, so wie meinem Dino. Persönliche Empfehlung: mit angebratenen Zucchinischeiben servieren 🙂
    Zucchinischeiben anbraten
    Zucchinischeiben abtropfen
    Zucchinischeiben anbraten
  11. Beim Servieren einen Klecks Crème fraîche auf den Teller geben und evtl. mit Zitronengras verschönern. Das sollte man nicht vergessen, die Augen essen schließlich auch mit.

Ein Kommentar zu „Zucchini-Curry-Suppe

Kommentar verfassen