Allgemein · Rezepte

Tove und Patrik backen Whisky-Brot

aus dem Buch: „Eine Sommerliebe in Schweden“ von Mia Jakobsson

Bei einer sommerlichen Backaktion mit Tanja von nichtohnebuch.blogspot haben wir ein Rezept für ein Whisky-Brot getestet. Das Brotrezept hat bestanden und das Ergebnis wurde direkt zum Grillabend meinen Jungs serviert. Ich würde sagen, es kam gut an 😉

„»Was habt ihr gemacht?«, fragte die Stimme. »Die Küche sieht aus wie ein Schlachtfeld. Aber das neue Brot ist hervorragend.« […] »Das ist das beste Brot, das ich je gegessen habe«, […].“

Besonders zu erwähnen ist, dass das Brot ohne vorherige Gehzeiten klar kommt und man nicht einmal Butter für das Rezept braucht. Nach einer recht kurzen Backzeit, war das Brot außen schön kross und innen absolut fluffig. Und manchmal braucht ein gutes Brot nicht einmal viel Belag: Butterbrot mit wildem Schnittlauch kann ich da nur empfehlen.

Für die Liebhaber des herben Geschmackes, kann ruhig mehr Whisky genommen werden – dafür reduziert ihr im 1:1 Verhältnis die Buttermilch um die zusätzliche Whiskymenge.

„»Fissky«, sagte Patrik. »Viel Fissky fürs Fisskybrot«“

Und nun, ran an den Ofen und das leckere Whisky-Brot nachgebacken 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 500g Weizenmehl
  • 500g Volkornmehl
  • 1 EL Natron 13g
  • 1 TL Salz 5g
  • 1 TL brauner Zucker 5g
  • 800ml Buttermilch nur 500ml!
  • 200ml Whisky einen 40% Longwood Finest Canadian Pure Malt Whisky 8 Jahre
  • 1/2 Tasse Rosinen (wer mag) wir nicht 🙂

Zubereitung:

  1. Beide Mehlsorten, Natron, Salz und Zucker in eine Schüssel geben und vermengen. Wer mag, kann Rosinen dazugeben.
    trockene Zutaten
  2. Eine Mulde formen,
    Mulde
  3. Buttermilch und Whisky hineingießen.
    Buttermilch, Whiskey zufügen
  4. Mit den Händen zu einem Teig verkneten.
    Teig kneten
  5. Wenn der Teig zu klebrig ist, noch etwas Mehl hinzugeben. Da wir bereits wussten, dass der Teig sehr flüssig wird, haben wir direkt weniger Buttermilch genommen um nachträgliche Mehlzugaben zu vermeiden.
  6. Einen runden Brotlaib formen und kreuzweise einschneiden. Das Kreuz etwas größer und tiefer setzen – der Laib wird sehr groß.
    formen, Kreuz einschneiden
  7. Den Laib auf ein bemehltes Backblech legen und mit etwas Mehl bestäuben. Eine Viertelstunde bei 230°C backen, danach die Temperatur auf 200° reduzieren und das Brot weitere 20 bis 25 Minuten backen.

Ein Kommentar zu „Tove und Patrik backen Whisky-Brot

Kommentar verfassen