Allgemein · Rezepte

Kürbis-Apfel-Suppe

aus dem Buch: „Zauberblütenzeit“ von Gabriella Engelmann

Heute am 19.11. ist der „Tag der Suppe“ in Deutschland und natürlich zeige auch ich euch ein Rezept. Bei mir gibt es eine leckere Kürbis-Suppe mit Äpfeln und einer wunderbarer Topping-Empfehlung mit Roter Bete. Das Gericht bietet sich super an, denn derzeit ist das Kürbisangebot hoch und bei der kühleren Jahreszeit draußen auch heiß geliebt.

„»Ich habe mich für Kürbis-Apfel-Suppe mit frischem Thymian entschieden und hoffe, das ist dir recht.« Leonie nahm den Deckel vom Topf und schnupperte. »Mhm, lecker und so richtig schön Land Lustig. Super Idee.«“

Die Kürbis-Apfel-Suppe ist super lecker und auch noch gesund. Die Äpfel geben ihr eine leichte Frische ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Wer den Geschmack mag, kann auch ruhig mehr Äpfelwürfel zugeben. Die Zutatenkombination ergibt ein tolles Aroma.

Als zusätzlichen Eyecatcher könnt ihr auch angebratene Apfelspalten mit als Topping zur Suppe geben.

Und nun, genießt den „Tag der Suppe“ und ran an den Herd 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten für 8 Portionen:

Topping und Croûtons:

  • 200g Rote Bete vorgekochten
  • 2 Stile Thymian
  • Zucker
  • Salz, Pfeffer
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Toastbrotscheiben
  • 20g frischer Ingwer mit Löffel schälen
  • 20g Butter
  • 4 Stiele Kerbel

Suppe:

  • 150g Zwiebeln 2 Stück, geschnitten ca. 165g
  • 800g Hokkaido-Kübis
  • 2 EL Öl
  • ½ TL Currypulver 1TL Curry mild
  • 400ml Gemüsefond
  • Salz, Pfeffer
  • 1 säuerlicher Apfel (z.B. Granny Smith) 183g Apfel, gewürfelt ca. 147g
  • 150ml Schlagsahne 1 Becher bis zu 200ml
  • 4 EL Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Für das Topping die Rote Bete schälen, in dünne Scheiben hobeln (oder schneiden) und in sehr feine Streifen schneiden. Thymianblätter von den Stielen streifen und fein schneiden. Rote Bete und Thymian in einer Schale mit 1 TL Zucker, etwas Salz, Pfeffer, Essig und Olivenöl mischen. Mit den Fingern durchkneten (unbedingt mit Einweghandschuhen arbeiten!), sodass die Rote-Bete-Streifen weich werden. 30 Minuten ziehen lassen.
    Rote Bete in Streifen schneiden

    würzen
  2. Für die Suppe Zwiebeln in feine Streifen schneiden.
    Zwiebeln schneiden
  3. Kürbis waschen, halbieren und entkernen. Kürbis in 2-3 cm große Stücke schneiden.
  4. Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten.
    Zwiebeln anschwitzen
  5. Currypulver zugeben und kurz andünsten.
    Currypulver zugeben
  6. Kürbis zugeben durchrühren und kurz mit anbraten
    Kürbiswürfel anbraten
  7. und mit Gemüsefond und 500ml Wasser auffüllen.
    mit Brühe ablöschen
  8. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen.
  9. Apfel schälen, vierteln, entkernen und grob in Stücke schneiden.
  10. Nach 10 Minuten der Garzeit die Apfelstücke in die Suppe geben.
    Äpfelwürfel zugeben
  11. Inzwischen für die Ingwer-Croûtons das Toastbrot entrinden und in ca. 5 mm große Würfel schneiden.
    Brot würfeln
  12. Ingwer schälen und in sehr feine Würfel schneiden.
    Ingwer würfeln
  13. Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, Brotwürfel darin bei mittlerer Hitze in 3-5 Minuten goldbraun rösten.
    Brotwürfel anbraten
  14. Nach 2 Minuten Ingwer zugeben. Croûtons auf Küchenpapier abtropfen lassen.
    Ingwer zum Brot mitbraten
  15. Kerbelblätter vom Stil zupfen.
  16. Sahne in die Suppe geben,
    Sahne zugeben
  17. kurz aufkochen lassen
    aufkochen
  18. und mit dem Schneidstab sehr fein pürieren,
    pürieren
  19. mit Salz und Zitronensaft abschmecken.
    nachwürzen
  20. Suppe in tiefe Teller füllen und mit Rote-Bete-Streifen, Ingwer-Croûtons und Kerbel anrichten. Suppe sofort servieren.

(Quelle: Essen und Trinken)

Kommentar verfassen