Allgemein · Rezepte

Hannahs Milchhörnchen

aus dem Buch: „Eisblumenwinter“ von Anne Barns

„»Die habe ich gerade noch gebacken, nach Hannahs Rezept, sie sind noch warm.«“

Ihr sucht nach einem tollen Rezept für einen Brunch, egal ob spontan oder geplant? Ihr braucht ein herzhaftes Gebäck für einen Snack zwischendurch im Büro? Dann sind die leckeren Milchhörnchen von Hannah genau richtig! Ihr könnt das Gebäck auf verschiedenste Weise füllen, einfach pur naschen oder beim Frühstück das Hörnchen direkt ins Schoki- oder Marmeladenglas tunken.

„Die Milchhörnchen sind schnell zubereitet und perfekt, wenn sich mal unerwartet Besuch anmeldet.“

Eine absolute Rezeptempfehlung für ein schnelles Frühstück für viele spontane Gäste oder für den kleinen Hunger zwischendurch. Die Füllungen sind auf vielfältiger Weise möglich – süß, herzhaft, gemischt und kreativ, oder was eben mal aus dem Kühlschrank verarbeitet werden muss. Die Autorin empfiehlt Theas Bratapfelmarmelade, dessen Rezept ich euch vergangenen Sonntag vorgestellt habe.

„»Das für die Milchhörnchen ist genial. Sie sind ganz schnell gemacht, ohne Gehzeit, einfach Zusammenkneten und backen.«“

Los, probiert euch an den Hörnchen 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 500g Mehl (ich nehme Dinkelmehl) Ich habe das Rezept auch mit Dinkelmehl probiert.
  • 250ml Milch, lauwarm (und 1 EL zum Bestreichen 1 EL = 14ml)
  • 100ml Öl Sonnenblumenöl
  • 50g Zucker
  • 1 Ei (und ein Eigelb zum Bestreichen) Gr. M
  • 1 Pck. Backpulver (ich nehme Weinsteinbackpulver) 18g
  • 1 Pck. Trockenhefe 7g

Zubereitung:

  1. Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Mehl mit Hefe, Zucker und Backpulver in einer Rührschüssel mischen.
    Mehl, Hefe, Zucker, Backpulver vermischen
  3. Milch mit dem Ei und dem Öl verrühren
    Milch, Ei, Öl vermengen
  4. und mit den trockenen Zutaten verkneten.
    trockene + nasse Zutaten vermengen
  5. Geht ganz flott in der Küchenmaschine …
    Teig
  6. Auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen versucht es zumindest 😀
    ausrollen
  7. und in acht bis zwölf »Tortenstücke« schneiden. so grob, geschätzt, naja, nach Gefühl, keine Vorgaben für euch 🙂
    Dreiecke schneiden
  8. Von der breiten Seite zur Spitze aufrollen und zu einem Hörnchen biegen.
  9. Die Hörnchen kann man natürlich auch füllen: mit einem Klecks (Bratapfel-)Marmelade, einem Stück Schokolade, mit Pias Haselnusspaste oder auch herzhaft mit Käse/Schinken. Für eine schokoladige Füllung empfehle ich euch die Schokolade vorher zu raspeln oder gekühlte Nutella zu nehmen. Ein ganzes Stück Schokolade, wie Bild 3, wird in der Backzeit nicht schön cremig. Bei der Käse/Salami-Variante könnt ihr es so machen, wie ich auf Bild 2, oder ihr legt die Salami einfach über das ganze Dreieich, dann habt ihr eine schöne Schnecke nach dem Aufrollen und Backen. Bei einer Marmeladenfüllung müsst ihr darauf achten, dass die Hörnchen fest verschlossen sind, damit diese nicht beim Backen austritt. Das ist mir leider bei dem ein oder anderen Hörnchen passiert 🙂
    Füllung Bratapfelmarmelade
    Füllung Schinken-Käse
    Füllung Schokolade
  10. Eigelb mit Milch verrühren
    Milch, Eigelb

    vermengen
  11. und die Hörnchen damit bestreichen.
    rollen, bestreichen
  12. Auf ein Blech mit Backpapier setzen, 12-15 Minuten (je nachdem, ob man acht oder zwölf Hörnchen macht) backen und genießen. Die Hörnchen dürfen eine leichte goldene Färbung haben.

Kommentar verfassen