Allgemein · Rezepte

Christmas Camp-Buttergebäck

aus dem Buch: „Das wunderbare Weihnachtshotel“ von Karen Schaler

„»Es geht unmöglich, dass Sie im Christmas Camp waren, ohne zu wissen, wie unsere berühmten Kekse schmecken.«“

Nachdem ich euch bereits einen weiteren Weihnachtsroman vorgestellt habe, bin ich euch noch ein Romanrezept schuldig. Ich zeige euch heute das Rezept für die berühmten Christmas Camp Butterkekse. Für Bens Familie gehören die Kekse zu jeder Weihnachtszeit und werden noch ganz persönlich von ihm gebacken. Und zwar nach dem Geheimrezept von Jeffs Großmutter, also Bens Mutter. Ein Geheimtipp für den Geschmack ist die von Jeffs Opa so geliebten Frischkäseglasur, statt dem üblichen weißem Zuckerguss.

„»Die sind ganz schlicht, nichts Extravagantes, aber ich verspreche Ihnen, dass sie noch nie so was Leckeres gegessen haben. […]«“

Das Rezept ist total simpel, ist schnell und einfach nachzubacken und lässt außerdem viel geschmackliche Freiheiten. Die Menge ist für genau 36 Kekse. Wem diese zu groß sind, macht kleinere Kekse – allerdings sind diese dann aufwändiger zu Verzieren. Außerdem könnt ihr mit den Aromen spielen – statt Pfefferminz habe ich Spearmint genommen. Ich kann mir sie aber auch mit Vanille, Orange, Amaretto und vielem mehr vorstellen – ein kleines Geschmacksaromabad 🙂 Aber passt beim Dosieren auf! 

Bei den Christmas Camp-Butterkeksen wird Kreativität beim Verzieren groß geschrieben und ist demnach perfekt um mit Kindern zu backen und denen, die noch immer gerne welche sind. So könnt ihr die Kekse mit sooo vielen unterschiedlichen Sachen dekorieren: verschieden farbigen Zuckerguss, bunten Streuseln, Süßigkeiten wie M&Ms, Froot Loops, Mini-Marshmallows, Gummidrops, Schokoraspeln und -streuseln und vielem mehr.

„Sie schloss die Augen und ergötzte sich an dem Pfefferminzgeschmack vermischt mit dem köstlichen Frischkäseüberzugs. Ein genießerisches Lächeln breitete sich auf ihrem Gesicht aus. […] »[…] Die schmecken fantastisch. Wow!« Sie biss noch einmal ab und sah aus, als wäre sie im siebten Himmel.“

Viel Spaß beim Nachbacken, Verzieren und Genießen! 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten

  • 2 ¾ Tassen Mehl 371g
  • 1 TL Natron 5g
  • ½ TL Backpulver 2g
  • ½ TL Salz 3g
  • 1 Tasse weiche Butter 215g
  • 1 ½ Tasse Zucker 345g
  • 1 Ei Gr. M
  • 1 TL Vanilleextrakt 5ml = 5g
  • ½-1TL Pfefferminzextrakt 1/2 TL = 2,5ml Spearmint Aroma => würde aber weniger empfehlen
  • 450g Frischkäse für den Überzug, Raumtemperatur
  • ½-1 Tasse fein zerstoßene Zuckerstange

Zubereitung

  1. Backofen auf 190° vorheizen.
  2. Mehl, Natron, Backpulver und Salz in einer Schüssel vermischen.
    trockene Zutaten
  3. Butter und Zucker in einer größeren Schüssel cremig schlagen.
    Butter, Zucker vermengen
  4. Das Ei hinzufügen und verrühren.
    Ei zugeben
  5. Dann das Vanille- und Pfefferminzextrakt unterrühren.
    Extrakte zugeben
  6. Nach und nach die trockenen Zutaten dazugeben und untermischen, bis ein glatter Teig entsteht. Teig wog am Ende bei mir 986g.
    trockene Zutaten zugeben

    Teig
  7. Den Teig zu golfballgroßen Kugeln formen und mit Backpapier auf die ungefetteten Backbleche legen. Bei mir waren das ca. 27g pro Kugel.
    Kugeln abstechen
    Kugeln formen
  8. Die Teigkugeln mit dem Boden eines Glases flach drücken. Nutzt hierfür einfach ein Glas, welches ihr am Boden mit Backpapier bedeckt. So bleibt der Teig nicht am Glas haften.
    platt drücken
  9. 9-11 Minuten backen. Auf dem Backpapier 2-3 Minuten abkühlen lassen. Dann auf ein Kuchengitter oder Pergamentpapier schieben.
    gebacken
  10. Kekse mindestens 30 Minuten auskühlen lassen,
  11. danach mit Frischkäse bestreichen. Optional: rote oder grüne Lebensmittelfarbe dem Frischkäseüberzug beimischen. Das Färben des Frischkäses kann ich nur empfehlen, denn es ist bunt und besonders für Kinder ein toller Backspaß.
    färben
    bestreichen
  12. Die Zuckerstangenbrösel großzügig verteilen und genießen.
    dekorieren

Kommentar verfassen