Allgemein · Rezepte

Pepparkakor

aus dem Buch: „Ein Winter voller Träume“ von Mia Jakobsson

Zu meiner #RoRezepteAdventszeit zeige ich euch heute ein schwedisches Backrezept für euer baldiges Weihnachtsfest. Einen Klassiker aus Schweden kennt jeder: Zimtschnecken! Doch heute gibt es mal keine Zimtschnecken sondern leckere Pepparkakor. Wie bitte was? Ja genau, ähm.. schwedische Lebkuchen!

An Lebkuchen kommt zu Weihnachten keiner vorbei, ob auf den Weihnachtsmärkten in kleine Tütchen verpackt oder extra-große mit den tollsten Sprüchen, im Einzelhandel schnell eingepackt oder die selbstgemachten von Oma – Lebkuchen gibt es zu Weihnachten immer.

Das süße, kräftig gewürzte und lang haltbare Gebäck gibt es in vielfältigen Formen und Varianten. Ohne Glasur oder tolle Verzierungen, schauen sie ein wenig Langweilig aus und der rohe Teig erinnert ein wenig an braune Gegebenheiten.. aber der Geschmack, oh man, der haut euch weg! Ein absolutes Muss, super super lecker mit einer tollen Geschmackskomposition.

Damit ihr beim Backen nicht so überrascht werdet wie ich, solltet ihr einplanen, dass der Teig schon am Vorabend angesetzt wird. Aber das bekommt ihr schon hin und über die nächsten Feiertage habt ihr auch noch Zeit das Rezept einmal ganz gemütlich nach zu backen – und falls ihr, wie ich, beim Backen alleine seid, ladet euch noch eine Freundin per Skype ein, zu zweit macht es gleich noch viel mehr Spaß!

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 215g Sirup
  • 170g braunen Zucker
  • 175g Butter
  • 2 Eier Gr. M
  • 325g Mehl mehr einplanen 🙂
  • 1 TL Natron 5g = 5ml
  • ½ TL gemahlene Nelken 2g = 2,5ml
  • 1 TL Ingwerpulver 2g = 5ml
  • ½ TL Zimt 1g = 2,5ml
  • ½ TL gemahlener Kardamom 2g = 2,5ml
  • 1 TL geriebene, ungespritzte Apfelsinenschale Schale von einer Orange

Glasur:

  1. Puderzucker mit ½ Eiweiß und einigen Tropfen Milch oder Wasser verrühren.

Zubereitung:

  1. Zucker mit der Butter verrühren,
    Butter, Zucker
    vermengt
  2. Sirup aufkochen
    Sirup aufkochen
  3. und darüber geben.
    Sirup zugeben
  4. So lange rühren, bis die Masse abgekühlt ist.
    vermengen
  5. Eier und Gewürze dazugeben.
    Eier, Gewürze zugeben
    vermengt
  6. Das Natron in etwas kaltem Wasser lösen,
    Natron mit Wasser vermengt
  7. das Mehl nach und nach zufügen.
    Mehl zugeben
  8. Alle Zutaten zu einem Teig verkneten und über Nacht ruhen lassen. Sollte der Teig zu klebrig sein, Mehl zugeben bis ihr auch Plätzchen ausstechen könnt.
    Teig
    geruht
  9. Den Teig ausrollen und Figuren ausstechen.
    Plätzchen ausgestochen
  10. Bei 200-225 Grad backen. 6 Minuten bei 210 Grad mit Umluft
  11. Mit der Glasur Muster und Figuren auf die Pfefferkuchen spritzen. Optional

Kommentar verfassen