Allgemein · Rezepte

Schwarz-Weiß-Kekse

aus dem Buch: „Rumkugeln bis zum Tod“ von Dani Baker

Zu guter letzt gibt es von mir noch klassische Schwarz-Weiß-Kekse aus einem feinen Mürbeteig. Sie bestehen aus zwei Teilen: einem hellen und einem mit Kakao vermengten Teig. Die Muster sind vielfältig: von Streifen über Spiralen bis zu einem Schachbrett – es sind vielfältige Muster möglich, ganz wonach dein Herz begehrt.

Der Weihnachtsklassiker verschönert als Eyecatcher mit hellem und dunklen Teig jeden Weihnachtsteller und macht die Weihnachtszeit geschmacklich erst richtig rund. ich muss gestehen: ich liebe diese Kekse!! Die knusprigen Plätzchen sind soooo super lecker!! Sie sind ein wenig aufwändig beim Herstellen, klar, aber die Mühe ist es alle mal wert und ich bereue es fast ein bisschen, dass ich nicht gleich die doppelte Menge erstellt habe.

 

„Sie deutete auf das Schwarz-Weiß-Gebäck in unserer Auslage. »Die mag Bas doch, oder?«“

Das Rezept ergibt eine Menge von etwa 40 Stück – eine gute Portion – aber ich empfehle, einfach weil sie so lecker sind, gleich die doppelte Menge zu backen! Dann könnt ihr euch auch super kreativ ausleben. Die Kühlzeit würde ich, vor allem für den Kakao-Teig, länger empfehlen. Eventuell könnt ihr euren Teig auch nochmal über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen, bevor ihr diesen in den Ofen schiebt.

Ob ich mich die Tage nochmal in die Küche stelle und die Kekse nochmal backe? hmm.. verlockend ist es, bei dem Geschmack! Los, macht es mir nach 🙂 Viel Spaß beim Nachbacken!

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 250g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver 3g
  • 150g Zucker
  • 1 Paket Vanillinzucker 8g
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei (Größe M)
  • 125g weiche Butter
  • 3 EL Kakaopulver á 6g = 18g
  • 1 EL Zucker 12g
  • 1 EL Milch 14ml
  • 1 Eiweiß nicht benötigt, der schokoladige Teil war klebrig genug 🙂

Zubereitung:

  1. Mehl und Backpulver in einer großen Schüssel mischen.
    Mehl, Backpulver mischen
  2. Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei und Butter hinzufügen und mit einem Mixer (Knethaken) zu einem glatten Teig verarbeiten. Ergibt ca. 583g.
    Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei, Butter hinzufügen

    Teig
  3. Die Teige halbieren. Die zukünftig helle Teigmasse darf ruhig ein paar Gramm mehr haben, als die baldige Kakaomasse.
    Teige halbiere
  4. Kakaopulver, Zucker und Milch verrühren und unter die Hälfte des hellen Teiges kneten.
    Kakaopulver, Zucker. Milch verrühren

     

    ein Teig mit Kakao vermengen
  5. Hellen und dunklen Teig zu einer Kugel formen und getrennt in Frischhaltefolie bis zu 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
    dunkler Teig
  6. Die Teige zu verschiedenen Mustern verarbeiten: z.B. Schnecken- oder Schachbrettmuster.
    Schneckenmuster: Den hellen und dunklen Teig jeweils zu einem gleichmäßig großen Rechteck ausrollen, eine Platte dünn mit Eiweiß bestreichen, die zweite darauf legen und von der längeren Seite aus fest aufrollen.

    Schneckenmuster: Teige ausrollen

     

    Schneckenmuster: Teige übereinanderlegen
    Schneckenmuster: einrollen

    Schachbrettmuster: Gleich viele etwa 1cm breite Teigstreifen von dem dunklen und hellen Teig schneiden. Die Streifen dünn mit Eiweiß bestreichen und im Schachbrettmuster zusammen setzen.

    Schachbrettmuster: Teigstreichen
    Schachbrettmuster: Muster setzen
    Schachbrettmuster: kühlen
  7. Alle Teigrollen oder –blöcke erneut für etwa 10-30 Minuten kaltstellen.
  8. Inzwischen den Backofen auf 175°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  9. Teig anschließend in 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, diese auf das Backblech legen und in der mittleren Position für 10-12 Minuten backen.
    Schneckenmuster: schneiden

     

    Schachbrettmuster: schneiden
    Schachbrettmuster: backen

Ein Kommentar zu „Schwarz-Weiß-Kekse

Kommentar verfassen