Allgemein · Rezepte

Nathalies Aprikosen-Thymian-Lavendel-Marmelade

aus dem Buch: „Küsse im Aprikosenhain“ von Persephone Haasis

„Dann griff sie zu Camilles Küchenkräutern, zupfte einen Stängel Thymian ab und hackte ihn klein. »Damit fangen wir den Sommer ein«, sagte sie an Camille gewandt. »Und mit den lilafarbenen Blüten bekommt die Marmelade später einen Farbtupfer.«“

Wer wollte nicht schon immer einmal die Sonne und den Sommer ins eigene Marmeladenglas einfangen? Ich denke, jeder Marmeladenfan! Mit Nathalies Aprikosen-Thymian-Lavendel-Marmelade habt ihr dafür nun das richtige Rezept und damit auch gleich eine Reise nach Südfrankreich in die Provence gewonnen. Mit sonnengereiften Aprikosen, frischem Thymian und intensiven Lavendelblüten zaubert ihr euch eine abwechslungsreiche Marmelade. Aber Achtung: wenn ihr kein Lavendel mögt, dann ist das Rezept nur für die Mutigen unter euch.

„Nathalies Geschenketipp: Die Marmeladengläser schön beschriften und mit einem hübschen quadratischen Stück Stoff über dem Deckel und ein paar Lavendelzweigen verpacken.“

Zum Rezepttest habe ich die u. g. Menge halbiert und mit ca. 1kg Aprikosen gearbeitet. Für Lavendelskeptiker würde ich nur ganz wenige Lavendelblüten empfehlen. Denn für mich persönlich war selbst der Esslöffel einen Touch zu lavendellastig. Aber probiert euch selbst aus 🙂

„»Oh, ist das lecker!«, schwärmte sie genießerisch und nahm gleich noch einen Löffel davon.“

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten

  • 2 kg sonnengereifte Aprikosen 1.052g = 996g ohne Kerne, gewürfelt
  • 1 kg Gelierzucker 500g 2:1 Gelierzucker
  • 2 EL getrocknete Lavendelblüten 1 EL ca. 2 g
  • 2 EL frischer Thymian gehackt, 1 EL ca. 5g

Zubereitung

  1. Die gewaschenen Aprikosen in Stücke schneiden und in einen großen Topf geben.
    Aprikosen würfeln
  2. Dann die Aprikosenstücke mit dem Gelierzucker vermischen.
    Gelierzucker zugeben
    vermengen, ziehen lassen
  3. Die Aprikosen-Zuckermischung ungefähr vier Stunden stehen lassen, damit der Zucker die Flüssigkeit aus den Fruchtstücken ziehen kann. Diesen Vorgang nennt man „mazerieren“ – das verringert die Kochzeit und intensiviert den Geschmack der Früchte.
    durchgezogen
  4. In der Zwischenzeit die Marmeladengläser sterilisieren.
    Gläser sterilisieren
  5. Nach den vier Stunden die Fruchtschnitze mit der Flüssigkeit langsam im Topf erhitzen und zum Kochen bringen.
    aufkochen
  6. Einige Minuten köcheln lassen, bis die Masse vor dem Gelieren ist, und erst kurz vor Schluss die Lavendelblüten und den Thymian dazugeben.
    Lavendel, Thymian zufügen
    kochen
  7. Wenn die Marmelade geliert, vom Herd nehmen und rasch in die Gläser füllen. Sofort mit dem Deckel verschließen und die Marmeladengläser zum Auskühlen auf den Kopf stellen, damit sich ein Vakuum bildet.
    abfüllen

Kommentar verfassen