Allgemein · Rezepte

Luises Apfelbrötchen

aus dem Buch: „Der kleine Gasthof an der Schlei“ von Inken Bartels

„Omas Apfelbrötchen Für meine Isa & für süße Sonntage in London“

Noch im Ofen langsam vor sich hinbackend beginnt der süßliche und zimtige Duft der Apfelbrötchen die Küche zu durchströmen und wir können förmlich den gedeckten Sonntags-Frühstückstisch von Protagonisten Luise aus Der kleine Gasthof an der Schlei vor unseren Augen sehen.

„«[…] warm mit dick Butter schmecken die Brötchen am besten.»“

Wer gerne seine Frühstücksbrötchen einmal anders backen möchte, dem kann ich die Kombination mit Äpfeln und Zimt empfehlen. Sie geben dem Gebäck eine erfrischende süße und säuerliche Note, ohne dabei zu überladen. Eine Geschmackskombination die mich positive überraschte. Dabei ist es egal, ob ihr versucht Brötchen zu formen oder diese einfach in Muffinförmchen backt. Und selbst wenn ihr zu viel gebacken habt, halten sich die Brötchen noch wenige Tage im Kühlschrank und schmecken auch kalt noch sehr lecker.

„[…] und Apfelbrötchen, die selbst im Traum nach Geborgenheit und nicht enden wollenden Sommern geschmeckt hatten […]“

Luises Apfelbrötchen gibt es kein zweites Mal, ein super leckeres Backwerk, dessen Empfehlung ich euch gerne ans Herz legen möchte. Damit macht ihr an einem tollen Sonntagmorgen absolut nichts verkehrt! Sie eignen sich auch hervorragend für einen Brunch mit Freunden.

Viel Spaß beim Nachbacken!

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 500g Mehl
  • 1 Tasse Milch 120ml, ggf. etwas mehr
  • 125g Zucker
  • 1 EL Öl
  • 1 Pk. Backpulver 16g
  • 5 Äpfel (am besten säuerliche Sorten, Holsteiner Cox oder Elstar)
  • 3 Eier Gr. M
  • Zucker & Zimt

Zubereitung:

  1. Mehl in eine Schüssel geben, mit Zucker, Backpulver, Eiern, Milch und Öl verrühren. Sollte der Teig zu flüssig sein, gebt etwas Mehl nach oder backt sie in Muffinformen. Sollte der Teig zu trocken und nicht formbar genug sein, solltet ihr weiter Milch zugeben.
    Zutaten Teig
    Teig
  2. Die kleingeschnittenen Äpfel mit Zitrone beträufeln, Zucker und Zimt (je nach Geschmack, gibt ruhig zu) darüber streuen und vermischen.
    Äpfel würfeln, Zitronensaft beträufeln
  3. Äpfel unter den Teig heben.
    Äpfelwürfel zugeben
    vermengt
  4. Mit bemehlten Händen Brötchen formen.
    Brötchen formen
  5. Die Brötchen können auch in Muffinformen gebacken werden.
    in Form geben, Zimt-Zucker bestreuen
  6. Je nach Geschmack können die Brötchen vor dem Backen mit Zucker und Zimt bestreut werden. Macht das 🙂
  7. Im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen ca. 15 – 20 Minuten backen. Unbedingt warm essen. Sehr gut schmecken sie mit Süßrahmbutter.

Kommentar verfassen