Allgemein · Romane

Der Christmas Cookie Club – Ann Pearlman

“Alle Jahre wieder …

… treffen sich die zwölf Freundinnen in Marnies festlich geschmücktem Wohnzimmer zum Christmas Cookie Club. Sie erzählen und plaudern, lachen und weinen, streiten und versöhnen sich. Kein Thema wird ausgespart: Hat Tracy die große Liebe gefunden? Wie bliebt Sex immer aufregend? Wie bäckt man die köstlichsten Cookies fürs Weihnachtsfest? An diesem ganz besonderen Abend sind die Frauen einander so nah wie nie – Freundinnen fürs Leben, was immer auch geschieht.”

Kleines Fazit:

“Aber jede meiner Freundinnen bringt einen Windstoß gleich ihre freudige Erwartung und ihre Begeisterung mit Leichtigkeit und Behaglichkeit, denn hier sind wir unter uns und jede kann so sein, wie sie ist.”

12 wunderbare Frauen treffen sich jedes Jahr, jeden ersten Montag im Dezember, zu einem kleinen Umtrunk und gaannzz vielen Leckereien und selbst gebackenen Cookies. Jede backt 13 Dutzend Plätzchen, sie verteilen sie untereinander, und quatschen den ganzen Abend. Die Frauenrunde kennt sich teilweise schon seit vielen vielen Jahren und unterstützen sich untereinander, auch wenn jede ihr eigenes Päckchen zu tragen hat. Nacheinander erzählt jede Frau ihre ganz persönliche Geschichte, die sie dieses Jahr bewegt hat.

“»[…] selbst wenn man das tut, was man soll, kann es entsetzlich schiefgehen. Deshalb kann man genauso gut einfach das tun, was man wirklich möchte.« […] »Ich tue, was ich will, natürlich innerhalb vernünftiger Grenzen. Aber meine Vernunft ist ziemlich tolerant«, fügte sie augenzwinkernd hinzu.”

Der Roman ist angenehm und aus der Sicht von Marnie geschrieben. Sie ist die erste Cookie-Hexe und Gründerin des Christmas Cookie Clubs. Mit 11 weiteren Frauen mittleren Alters, für die jede ein Kapitel gewidmet ist, ist es zuweilen etwas viel Input für die Leserin. Dafür bringt jede Frau ihr eigenes Rezept zum Nachbacken mit. Während jede Freundin beim Cookies-Verteilen ihre eigene Geschichte erzählt, verliert der Roman nicht an Lesefluss – wir begleiten die Frauenrunde über den gesamten Abend. Weiteren Input gibt es durch kurze 2-3-seitige Kapitel zu bekannten Backzutaten (z.B. Butter, Vanille, Nüsse usw.), welche aufgrund der Länge und sachbuchartigen Schreibweise den Lesefluss zuweilen mal durcheinanderbringen aber dennoch informativ sind.

Der Weihnachtsroman ist bereits am 28.10.2009 erschienen und ist auch jetzt noch ein lesenswerter Einstieg in die besinnliche Weihnachtszeit und wunderbar für die Weihnachtseinstimmung. Man bekommt sofort Lust die ersten Plätzchen zu backen, zu verschenken und vor allem zu naschen. Ein Roman, wunderbar verlockend wie eine Weihnachtsdose mit leckeren verschiedenen Plätzchen – 12 verschiedene Plätzchen, von 12 verschiedenen wunderbaren Frauen, die zeigen, dass Freundschaft so wichtig ist und ein kleiner gemeinsamer Abend der Seele gut tut.

“»Dieses Jahr seid ihr der Zucker in der Schärfe des Lebens, die ich gerade erlebt habe.«”

Ann Pearlman wurde in Washington D.C. geboren. Sie lebt als Schriftstellerin und Psychotherapeutin in Ann Arbor, Michigan.”

RoRezepte sind:

  • Pecan-Butter-Bällchen
  • Schoko-Mandel-Pralinés
  • Stern-Cookie-Baum
  • Pennsylvania Dunkers
  • Einsiedler-Cookies
  • Butter-Pecan-Taler
  • Glückskekse
  • Chanukka-Fruchtbällchen
  • Mahyoosa
  • Cheesburger-Cookies
  • Doppel-Schoko-Erdnussbutter-Cookies
  • Ednussballen
  • Melasse-Ingwer-Knuspertaler

Marion von Schröder // Schröder Verlag // Ullstein Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.