Allgemein · Rezepte

Lasagne Fortunato

aus dem Buch: “Ziemlich turbulente Zeiten” von Angelika Schwarzhuber

“»[…] Probiere doch ein klein wenig von meiner Lasagne fortunato.« »Fortunato? Bedeutet das glückliche Lasagne?«, […]. »Ja, so ungefähr. Sie ist nach dem Rezept von meiner Oma, und wenn man sie isst, dann fühlt man sich tatsächlich glücklich. Wirklich. Probiere doch.«, […].”

Lasagne macht glücklich – und dem gebe ich auf jeden Fall recht! Ich liebe Pasta und besonders die klassische Lasagne (so z.B. Lilos todsichere Lasagne). Umso mehr war ich gespannt, wie die italienische Lasagne Fortunato aus der Feder von Autorin Angelika Schwarzhuber schmecken wird.

Allerdings heißt es bei der Zubereitung leider, dass man für eine wirklich gute Lasagne auch einiges an Zeit für das Kochen einplanen muss. Die Fleischsoße sollte eine gute Zeit köcheln können und etwas Zeit im Ofen sollte die geschichtete Lasagne ebenfalls bekommen. 

Die besonderen Zutaten für die italienische Lasagne sind neben einer Ricotta-Pinienkern-Creme, eine Aubergine und Zimt, deren Menge man nach eigenem Geschmack auch noch variieren kann. Mein persönlicher Tipp: weniger ist mehr um die Lasagne nicht zu über würzen.

Ich wünsche eine schöne Geschmacksreise nach Italien 🙂

“Die Aromen auf meiner Zunge schienen förmlich zu explodieren. Noch nie hatte ich eine auch nur annähernd so gute Lasagne gegessen. »Wow! Die schmeckt großartig.« »Das freut mich. Die Lasagne ist zwar ein wenig aufwändig zu kochen, aber ab und zu muss das einfach sein. Das Geheimnis liegt in einer zusätzlichen Ricotta-Creme mit Pinienkernen. Und natürlich sind auch noch ein paar besondere Zutaten drin.«”

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

  • 800g gemischtes Hackfleisch
  • 4 Zwiebeln
  • 1 kg frische Tomaten
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 5 EL Tomatenmark
  • 20g Butter
  • 3 EL Olivenöl
  • ½ Chilischote oder etwas Chiligewürz
  • Thymianzweige (frisch oder getrocknet)
  • 4 EL brauner Zucker
  • 1 TL Zimt
  • Salz, Pfeffer
  • 150 g Parmesan und/oder Pecorino
  • Lasagneblätter (ohne Vorkochen)
  • 1 Aubergine

Béchamelsoße und Ricottacreme:

  • 400ml Milch
  • 40g Butter
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Zweig Thymian
  • 40g Mehl
  • Salz und Pfeffer
  • 250g Ricotta
  • etwas Abrieb von ungespritzter Zitronenschale
  • 50g leicht angeröstete Pinienkerne
  • 50g geriebener Parmesan und/oder Pecorino
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Tomaten waschen und Strunk entfernen. In sehr kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben.
    Tomaten würfeln
  2. Die 4 Knoblauchzehen schälen und fein hacken und mit 4 Esslöffel braunem Zucker, 1 Zweig Thymian, Salz und Pfeffer zu den Tomaten geben,
    Zucker, Knoblauch, Gewürze
  3. durchmischen und eine Weile ziehen lassen.
    ziehen lassen
  4. Butter und Olivenöl in einem großen Topf erhitzen.
    Butter, Olivenöl erhitzen
  5. Gehackte Zwiebeln und Chili (Schärfe nach Geschmack) kurz leicht anbraten,
    Zwiebeln, Chili anbraten
  6. Hackfleisch dazugeben.
    Hackfleisch anbraten
  7. Mit Salz und Pfeffer würzen und ein paar Minuten anbraten.
  8. Tomatenmark dazugeben und verrühren.
    Tomatenmark zugeben
  9. Nach ein paar Minuten die Tomatenstückchen in den Topf geben.
    Tomatenwürfel zugeben
  10. Zimt dazugeben. Nehmt erstmal nur 1/2 TL Zimt, einen ganzen fand ich geschmacklich zu viel.
    Zimt zugeben
  11. Ca. 1-2 Stunden auf kleiner Flamme köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder umrühren. Falls nötig, mit ein wenig Wasser aufgießen.
  12. Aubergine waschen und in gut ½ cm dicke Scheiben schneiden. Kurz von beiden Seiten anbraten und zur Seite stellen.
    Aubergine anbraten
  13. Für die Béchamelsoße Butter in einem Topf ganz leicht erhitzen.
    Butter leicht erhitzen
  14. Dazu eine geschälte Knoblauchzehe und einen Thymianzweig. Nicht braun werden lassen, nur leicht dünsten.
  15. Nach ca. 5 Minuten Mehl dazugeben, kurz umrühren
    Mehl dazugeben
    umrühren
  16. und dann mit Milch aufgießen
    Milch aufgießen
  17. und gut verrühren, bis die Soße dickflüssig ist.
    verrühren
  18. Durch ein Sieb streichen, Salz und Pfeffer dazu und zur Seite stellen.
    sieben
  19. Ricotta mit geriebenem Käse, Salz, Pfeffer, wenig Zitronenabrieb, gerösteten Pinienkernen und 4 Esslöffel der Béchamelsoße zu einer Creme verrühren.
    Ricotta, Parmesan, Gewürze, Zitronenabrieb, Pinienkerne, Béchamelsoße
    Ricottacreme
  20. Fleischsoße eventuell mit Salz, Zucker oder Zimt noch mal abschmecken.
    Hackfleischsoße abschmecken
  21. In eine große Auflaufform etwas Olivenöl geben. Dann ein paar Kleckse der Béchamelsoße dazu. Darauf die Teigplatten geben (gerne auch selbst gemacht).
    Lage Olivenöl, Béchamelsoße, Teigplatten
  22. Auf die Teigplatte einen Teil der Fleischsoße, darüber die Auberginenscheiben,
    Lage Fleischsoße, Auberginenscheiben
  23. etwas geriebenen Käse und Kleckse von der Béchamelsoße. Teigplatten darauf.
    Lage Parmesan, Béchamelsoße, Teigplatten
  24. Darüber die komplette Ricottacreme (auch hier würde ich von der Menge weniger nehmen) und etwas geriebenen Käse. Nächste Lage Teigplatten.
    Lage Ricottacreme, Parmesan, Teigplatten
  25. Fleischsoße, Béchamelsoße und geriebener Käse.
    Fleischsoße, Béchamelsoße, Parmesan
  26. Je nach Größe und Höhe der Auflaufform kann es sein, dass man eine weitere Schicht mit Fleischsoße, Béchamelsoße und geriebenem Käse machen kann. Wer mehr Käse mag, kann gerne noch mehr darüberstreuen.
  27. Auflaufform in den vorgeheizten Ofen und bei ca. 180-200 Grad etwa eine halbe Stunde im Ofen backen.

Ein Kommentar zu „Lasagne Fortunato

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.