Allgemein · Rezepte

Mias Ravioli mit Ricotta-Parmesan-Cashew-Füllung

aus dem Buch: “Das Weihnachtslied” von Angelika Schwarzhuber

Die Tage standen ganz im Zeichen von einer meiner Lieblingsautorinnen Angelika Schwarzhuber – den Abschluss bildet heute noch ein super leckeres Rezept aus dem Weihnachtsbuch “Das Weihnachtslied“, welches bereits 2019 erschienen ist:

Mias Ravioli mit Ricotta-Parmesan-Cashew-Füllung.

Das Rezept hat übrigens Angelikas Sohn Felix entwickelt – Chapeau dafür!

Selbstgemachte Ravioli sind zwar sehr aufwändig herzustellen, aber die Arbeit und Zeit lohnt sich absolut, versprochen! Der Nudelteig hat hervorragend funktioniert. Die Menge reicht für ca. 4 Personen. Die Ravioli sind super lecker, zergehen auf der Zunge und verlangen eindeutig nach mehr! Zum Essen hatte ich meine beste Freundin eingeladen, für die ich anschließend eine große Tupperdose davon noch abgepackt habe – Geschmackstest also auf jeden Fall bestanden 🙂

Für mich als Pastaliebhaberin sind Mias Ravioli, übrigens meine ersten selbstgemachten Ravioli, ein weiterer Liebling in meiner Pastasammlung – Liebe Geli, lass deinen Sohn bitte noch ein weiteres Ravioli-Rezept entwickeln und in dein nächstes Buch abdrucken 🙂

Habt ihr schon mal selbst Nudelteige hergestellt? Erzählt mir davon! Und bis dahin, lassen wir uns Mias Ravioli schmecken 🙂

PS: Meine Kommentare und Ergänzungen gibt es in grün.

Zutaten:

Nudelteig:

  • 190g Hartweizengries
  • 110-120g Mehl
  • 1 EL Olivenöl
  • 3 mittelgroße Eier Gr. M
  • ½ TL Salz

Füllung:

  • 250g Ricotta
  • 200ml Sahne
  • 100g frisch geriebenen Parmesan
  • 100g Cashewkerne
  • (Zitronen)-Thymian Alternativ Rosmarin
  • 1 Ei, getrennt Gr. M
  • Salz
  • Pfeffer

Sonstiges:

  • 100g Butter
  • Parmesankäse zum Bestreuen

Zubereitung:

  1. Für die Herstellung des Nudelteigs alle Zutaten in eine Schüssel geben
    Zutaten Nudelteig
  2. und am besten per Hand zu einem homogenen Teig kneten.
    Teig
  3. Je nach Größe der Eier etwas mehr Mehl untermengen, falls der Teig noch zu klebrig ist. Teig in Frischhaltefolie einwickeln und mindestens 1-2 Stunden im Kühlschrank lagern.
  4. Für die Füllung der Ravioli zunächst die Sahne in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und sofort vom Herd nehmen.
    Sahne aufköcheln
  5. Langsam den geriebenen Parmesan unterrühren,
    Parmesan unterrühren
  6. sodass sich eine glatte Käsesoße ergibt.
    Käsesoße
  7. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwas abkühlen lassen.
  8. Nebenbei den Ricotta in einem Sieb oder Küchentuch abtropfen lassen.
  9. Die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis sie etwas Farbe bekommen.
    Cashewkerne anrösten
  10. Thymian und Cashewkerne in einer Küchenmaschine zerkleinern.
    Thymian, Cashew zerkleinern
    zerkleinert
  11. Mit dem Ricotta vermischen
    Ricotta zufügen
    vermischen
  12. und langsam in die Käsesoße einrühren.
    in Käsesoße einrühren
  13. Zum Schluss noch das Ei trennen und Eigelb unter die Masse rühren. (Eiweiß aufheben zum Zusammenkleben der Ravioli.)
    Eigelb zufügen
    Füllung
  14. Nudelteig mit der Nudelmaschine oder Nudelholz dünn ausrollen.
    Teig ausrollen
  15. Es gibt mehrere Varianten, Ravioli herzustellen. Z. B. Teigstreifen auf eine leicht bemehlte Fläche geben. Mit Löffel oder Spritztülle in regelmäßigen Abständen etwas Masse auf den Teig geben. Ränder mit Eiweiß einstreichen. Eine zweite Teigplatte vorsichtig darüberlegen, zwischen der Füllung leicht zusammdrücken und mit einem Teigrädchen Quadrate ausschneiden oder mit einer runden Form ausstechen. Es gibt auch spezielle Ravioliausstecher oder Ravioliformen. Hier kann jeder seine eigene bevorzugte Herstellungsweise anwenden.
    Füllung setzen
    Teig übereinander legen
    Ravioli schneiden
  16. Ravioli in kochendem Salzwasser ca. 5 Minuten ziehen lassen.
    ziehen lassen
  17. Vorsichtig aus dem Wasser heben und in heiße Butter (Nussbutter) setzen. Um die heiße Butter noch etwas geschmacklich zu verfeinern, habe ich einen Zweig Rosmarin mit angebraten.
    Butter anbraten
    anschwenken
  18. Darüber etwas gehobeltem Parmesan streuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.