Das wunderbare Weihnachtshotel – Karen Schaler

„Weihnachten verzaubert alle Herzen“

„Für Haley Hanson ist Weihnachten vor allem eine lästige Ablenkung von der Arbeit. Doch ihr Chef schickt sie für eine Woche im Advent ins Holly Peak Inn, damit sie an ihrer Einstellung zum Fest arbeitet. In dem kleinen charmanten Hotel in den Bergen begegnet sie dem attraktiven Jeff und fühlt sich sofort zu ihm hingezogen. Um die ersehnte Beförderung zu bekommen, muss sie aber eigentlich so schnell wie möglich in ihre Werbeagentur in Boston zurückkehren, statt mit den anderen Gästen Plätzchen zu backen, zu basteln und im Schnee zu wandern. Bis Haley es sich selbst endlich erlaubt, auf ihr Herz zu hören, braucht es den ganzen Zauber von Weihnachten.“

Kleines Fazit:

„»Deine Mom sagte immer, dass jede Schneeflocke …« »… ein Weihnachtskuss ist« […] »Deshalb hat sie immer behauptet, je mehr Schnee wir kriegen …« »… desto mehr Liebe gibt es.«“

Wenn ihr jetzt alle Zuhause seid und euch die kontaktärmere Zeit umso besinnlicher gestalten wollt, dann empfehle ich euch das Buch Das wunderbare Weihnachtshotel der Autorin Karen Schaler. Die Autorin hatte bereits erfolge mit ihren Netflix-Weihnachtsgeschichten A Christmas Prince und konnte ebensolche weihnachtliche und besinnliche Stimmung in ihren Roman übertragen. Das wunderbare Weihnachtshotel transportiert durch seine Christmas Camps Weihnachten pur in eure Lesesessel und überzeugt auch Weihnachtsmuffel von den Gedanken des Miteinanders.

Die Hauptprotagonistin Haley ist Karrierefrau durch und durch – es gibt nichts schöneres und wichtigeres für sie als sich Werbekampagnen auszuarbeiten, außer natürlich ihre Eltern. Um die Partnerschaft in der Bostoner Werbeagentur zu erhalten, fehlt ihr nur noch die große Kampagne der weltweit bekannten Tylor Toys Firma zu erhalten, welche sich auf besondere Puppen für Kinder spezialisiert hat. Der Clou: die Firma möchte eine Kampagne für die Weihnachtspuppe des Jahres – nur Haley hat so gar nichts für Weihnachten übrig. Ihr Chef schickt sie ins Holly Peak Inn zum Christmas Camp, um anschließend die Präsentation vorgestellt zu bekommen. Haley nimmt die Herausforderung an und will die Aktivitäten schnellstmöglich absolvieren. Aber das Camp verändert alles:

„»Ich glaube, dass beim Christmas Camp alles möglich ist.«“

Der Roman ist im flüssigen, angenehmen und metaphorischen Schreibstil aus Sicht der Hauptprotagonistin Haley geschrieben. Einige wenige Male dürfen wir auch durch Jeffs Augen die Geschichte sehen. 

Ergänzt wird die Weihnachtsgeschichte durch bezaubernde Nebenprotagonisten, welche die Geschichte mittragen und besonders machen. Diese hätte die Autorin, aus meiner Sicht, noch mehr einbringen können: so zum Beispiel Johns Geschichte oder die neuen gemeinsamen Traditionen von Susie und Ian. Die kleinen entstehenden Liebesgeschichten geben der Geschichte noch den romantischen Touch.

Das wunderbare Weihnachtshotel bringt wunderbare Weihnachtsgefühle in die heimische Stube, lässt über eigene Weihnachtstraditionen und seine Liebsten nachdenken. Der liebste Nebenprotagonist Ben, Besitzer des Inn, legt besonderen Wert darauf, dass die weihnachtliche Besinnung zum Vorschein kommen, so zum Beispiel: Freude, Fröhlichkeit, Liebe und Inspiration. Ein schöner Roman, der am besten in der Vorweihnachtszeit gelesen werden sollte und einen direkt in die Winterwunderlandschaft versetzt.

„»Du kennst doch den Spruch. Leben ist das, was geschieht, während du gerade andere Pläne machst.“

Karen Schaler ist Journalistin, Autorin und Fernsehmoderatorin. Sie schrieb das Drehbuch für den Netflix-Hit »A Christmas Prince«. Sie hat drei Emmys gewonnen und ist Moderatorin von »Travel Therapy TV«. Ihre eigenen reisen inspirierten sie auch für diesen Roman, der ebenfalls verfilmt wurde.“

RoRezepte sind:

Fischer Verlag

Kommentar verfassen