Der Schmetterlingsgarten – Marie Matisek

„Eine Frau mit Vergangenheit, ein verzauberter Garten und jede Menge Schmetterlinge“

„Sie ist ein Ausbund an Leidenschaft, ein wahrer Vulkan der Gefühle, aber auch eine Frau mit dunkler Vergangenheit. Lucia bewacht die Contessa Farnese, deren Palazzo und sagenhaften Garten wie ein Wachhund und lässt niemanden hinein – auch nicht in ihr verwundetes Herz.“

„Er ist zurückhaltend, ein bisschen weltfremd und in Herzensangelegenheiten eher pragmatisch. Das Einzige, was das Blut des Biologen Martin in Wallung bringen kann, sind – Schmetterlinge. Als ihn ein Forschungsauftrag nach Capri führt, stößt er auf den geheimnisvollen Garten der Contessa, der von der bezaubernden, aber sehr abweisenden Italienerin gehütet wird. Doch auch Lucia hat ein Herz, und bald darauf macht Martin Bekanntschaft mit den Schmetterlingen in seinem Bauch …“

Kleines Fazit:

Mit Marie Matisek neuen Sommerroman reisen wir dieses Jahr statt an die Amalfi-Küste auf die Insel Capri. Ihrem Lieblingsland Italien bleibt die Autorin auch weiterhin treu – zu meiner persönlichen Freude. Denn das heißt: italienische Küche! Es wird zwar leider nicht so viel gekocht, aber im Buchumschlag gibt es ein leckeres Rezept: Bruschette mit Ofengemüse. Dazu aber morgen mehr.

In Der Schmetterlingsgarten haben wir zwei Hauptprotagonisten, aus deren Sicht die Geschichte abwechselnd geschrieben wird. Wir bekommen dabei viele Eindrücke in den Alltag und den Gefühlen von Martin und Lucia, ohne dabei die Geschichte doppelt erzählt zu bekommen.

Martin ist Biologe aus Deutschland und für einen Forschungsauftrag auf Capri – seine Leidenschaft sind die Schmetterlinge, von denen es besonders viele in dem verlockenden Anwesen von Contessa Farnese gibt. Annunziata Farnese hat das Anwesen von ihrem verstorbenen Vater übernommen, mit dem sie gemeinsam das Haus- und Grundstück zu einer prächtigen Anlage für Pflanzen und Tiere aus den verschiedensten Ländern erschaffen hat. Ein riesiger Traumgarten!

Lucia, waschechte Italienerin mit einem riesigen Vergangenheitsrucksack auf den Schultern, hat bei Annunziata vor ein paar Jahren die Chance als Köchin und Haushaltsgehilfen erhalten. Mit Dankbarkeit und echter Leidenschaft geht sie ihrer Aufgabe nach und unterstützt Annunziata das Anwesen vor Fremden und der Öffentlichkeit zu schützen.

Das die beiden Hauptprotagonisten unweigerlich aufeinander treffen und es dabei direkt kracht, sorgt für viel Unterhaltung. Die Happy-End-Geschichte lässt sich natürlich direkt erkennen, aber die Geschichte der beiden ist von Turbulenzen geprägt. Denn Marie Matisek sorgt in ihrem neuen Roman auch für zusätzliche Spannung: Lucia’s Ehemann Alessandro taucht auf, der ihr dunkles Geheimnis zu Tage führen und die Villa an sich reißen will!

Das schöne an der Geschichte ist, dass wir sogar kurze Auftritte von bekannten Gesichtern aus den vorherigen Romanen haben. Ein kleines Schmankerl für die Leser der zwei vorherigen Bücher, dessen Genuss allerdings nicht Voraussetzung für Der Schmetterlingsgarten sind.

Der Schmetterlingsgarten ist ein wunderschönes Sommer-Wohlfühlbuch mit viel italienischem Flair. Die Beschreibungen des Garten versetzen einen direkt hinein, ohne zu viel oder aufdringlich zu wirken. Die Autorin sensibilisiert den Leser, welche Bedeutung die Pflanzen und Tiere für unseren Alltag haben und wie diese miteinander verstrickt sein können. Die sympathischen Haupt- und Nebenprotagonisten sind greifbar beschrieben, sie zeigen das italienische Geflecht von den verschiedenen Familien auf und lassen uns Teil der Geschichte sein. Besonders die besonnene und clevere alte Dame Annunziata ist der Autorin wirklich gelungen – man muss sie einfach gern haben. Sicherlich wird es einen zweiten Band geben, denn es gibt noch so viel mehr zu Capri und den Protagonisten zu erzählen.

Marie Matisek lebt mit ihrer Familie im idyllischen Umland von München. Neben dem Schreiben pflegt sie ihre Leidenschaften: Kochen und Gärtnern. Die gebürtige Berlinerin fühlt sich in ihrer Wahlheimat Bayern genauso zu Hause wie an der Nordsee, in Südfrankreich oder Italien, seit vielen Jahren ihre bevorzugte Reiseziele.“

Weitere kulinarisch angehauchte Romane der Autorin:

RoRezepte sind:

Weitere bedeutende Gerichte sind:

  • Goldbrasse mit gelber Zucchini
  • Crespelle

KNAUR Verlag

Kommentar verfassen