Ein Winter voller Träume – Mia Jakobsson

„God Jul – Schöne Weihnachten in Schweden!“

„Die junge Witwe Kristin, Mutter von drei Kindern und Briefträgerin in Jämtland, hat ein großes Herz. Als die kranke Alma sich sehnsüchtig wünscht, ihren Enkel Jerik nach Jahrzehnten wiederzusehen, schreibt Kristin ihr in seinem Namen liebevolle Briefe. Kurz vor Weihnachten engagiert Kristin sogar einen Schauspieler, der den Verschollenen für Alma spielen soll. Die Ereignisse überschlagen sich, als plötzlich der echte, äußerst attraktive Jerik auftaucht …“

Kleines Fazit:

„Skandinavische Winterstimmung zum Schmökern und Nachbacken“

Nachdem mich kürzlich die Autorin Mia Jakobsson ins sommerliche Schweden entführt hatte (Eine Sommerliebe in Schweden) stand für mich sofort fest, dass ich ebenso ihren neuen Winterroman lesen musste. Das Lesen hat sich definitiv gelohnt und nun stehe ich da, darf nicht raus und habe aber so Lust jetzt nach Schweden zu reisen: in ein kleines Dorf, mit nichts weiter als einer schneebedeckten Landschaft, einem zugefrorenem See und ganz viel Wärme von Menschen, die zu Freunden werden. Ein zauberhaftes Setting, welches Mia Jakobsson geschaffen hat.

Kristin ist Dreifachmutter, alleinerziehend und Postbotin in ihrem kleinen Ort Norråker. Sie liebt ihre kleine Gemeinde, ist ein herzensguter Mensch und hat vor einem Jahr etwas getan, dass noch heute Auswirkungen auf ihr Leben hat. Kristins gute Freundin Alma und Ersatzgroßmutter für ihre drei Kinder, war schrecklich erkrankt und hatte nur den sehnlichsten Wunsch noch einmal etwas von ihrem Enkel zu hören, der ihr vor 30 Jahren genommen wurde. Kristin hat ihr diesen Wunsch erfüllt und muss ihre Lüge noch immer aufrecht erhalten. Doch Alma will nicht mehr warten, sie will Jerek wieder sehen und Kristin trifft eine Entscheidung!

„Genieß einfach die letzte Zeit – weinen kannst du danach immer noch.“

Der Roman ist im leichten, flüssigen Stil geschrieben und konnte von mir an einem Abend (plus etwas von der Nacht :D) durchgelesen werden. Der Einstieg gelingt schnell und der Leser ist sofort mitten im Geschehen, sodass man begeistert bis zum Ende durchlesen kann. Auch der Humor kommt nicht zur kurz, gibt es doch den Hahn Emil, welcher sogar bei der kleinen Familie mit im Haus lebt.

Ein Winter voller Träume ist ein zauberhafter Roman mit liebevoll ausgearbeiteten Nebenprotagonisten und Nebenschauplätzen, der nicht nur die Geschichte von Kristin, Jerek und Alma zeigt, sondern auch Einblick in das Leben ausgewählter Dorfbewohner gibt. Der Roman ist die perfekte Mischung für eine gelungene Wohlfühlgeschichte mit reichlich Schneegestöber, Winterzauber und einem Weihnachtshappyend. Absolute Leseempfehlung von mir!

„Mit diesem Tag begann die Weihnachtszeit. Eine Zeit voller Geheimnisse, Wünsche und vieler Träume.“

Mia Jakobsson ist mit den Geschichten von Astrid Lindgren und Selma Lagerlöf aufgewachsen. Schon als Kind hat sie davon geträumt, einmal einen Roman zu schreiben, der die Leser in den hohen Norden entführt. Ihre Romane Das Glück kommt mit der Weihnachtspost und Ein Winter voller Träume spielen im tief verschneiten schwedischen Winter. Eine Sommerliebe in Schweden ist eine Liebeserklärung an den schwedischen Sommer.“

Weitere Romane der Autorin:

  1. Eine Sommerliebe in Schweden (2020)
  2. Ein Winter voller Träume (2020)
  3. Eine Liebe zu Mittsommer (2021)

RoRezepte sind:

Lübbe Verlag

Kommentar verfassen