Die Alpen sehen und sterben – Isabella Archan

“Killerjagd mit Alpenblick”

“Ein kaltblütiger Mord im idyllischen Kufstein. Die einzige Zeugin ist Mitzi, eine naive junge Frau. Was sie zunächst aus der Bahn wirft, übt bald eine düstere Faszination auf sie aus, und sie kommt dem Täter immer näher. Kann die ehrgeizige Inspektorin Agnes Kirschnagel, die mit der Aufklärung des Falls betraut ist, ihr trauen? Je mehr Zeit vergeht, desto mehr Menschen sterben. Und der Killer findet immer größeren Gefallen an der »MörderMitzi«.”

Kleines Fazit:

“»Dann reiß mit der Wahrheit das Haus nieder. Und lass die Tür stehen.«”

Der Vorteil wenn man manchmal Bücher zu lange auf dem SUB liegen lässt und sich aus dem ersten Band eine Reihe entwickelt? Frau kann alle Bände in einem Rutsch durchlesen 🙂 Zumindest in meinem Fall bis Band 3, und dabei noch fix Band 4 gekauft – weil die Reihe um MörderMitzi einfach soo super ist!

Die Alpen sehen und sterben ist eine packende Geschichte in der unsere Hauptprotagonistin Mitzi sich auf einen  Mörder einlässt, nachdem sie Zeuge seines letzten Mordes war. Sie spürt das Kribbeln, den Reiz, sie will wissen wie es ist und das springt zweifelsfrei auf den Leser über. Dabei begibt sich Mitzi selbst in Gefahr und verliert den Bezug zur Realität. Wird MörderMitzi sogar selber wieder zuschlagen?

Als Mitzi Zeugin wurde, wie der Cowboy sein Opfer in Kufstein tötete, lernen wir auch Inspektorin Agnes Kirschnagel kennen. Obwohl Agnes zu Beginn einen eher diffusen Eindruck von Mitzi hatte, welche sich in verschiedenen Zeugengeschichten verstrickte, war es gerade die Inspektorin die einen Zugang zu Mitzis Traumwelt fand.

“»Es könnt alles so lustig sein, doch an den Kanten reißt es ein.«”

Hauptprotagonistin Mitzi ist einfach nur facettenreich und nicht mit wenigen Worten beschreibbar. So jemand spleeniges, naives, liebenswertes, intelligentes, eigenbrötlerisches, tollpatschiges, redseliges und schräges habe ich lange nicht gelesen. Isabella Archan hat mit MörderMitzi eine Reihenprotagonistin geschaffen, mit der es nie langweilig werden dürfe.

Die Autorin schreibt in einem angenehmen und flüssigem Stil aus der Sicht von Maria Konstanze Schlager, genannt Mitzi, und Agnes Kirschnagel, der ermittelnden Inspektorin.

Die Alpen sehen uns sterben ist ein absolut Catcher im unterhaltsamen Krimibereich und ein klasse Auftakt in der Reihe um die MörderMitzi. Absolut empfehlenswert und ein Lesemuss, für alle Krimifans, die es nicht ganz so blutig mögen.

“Nach vielen Jahren als Schauspielerin an Staats- und Stadttheatern in Österreich, der Schweiz und Deutschland lebt und arbeitet Isabella Archan heute freiberuflich in Köln. Hier begann auch ihre Laufbahn als (Krimi-)Autorin. Neben dem Schreiben ist die gebürtige Grazerin immer wieder im TV zu sehen, u. a. im Kölner »Tatort« und in der »Lindenstraße«.”

Weitere Romane der Autorin:

  1. Die Alpen sehen und sterben (2019)
  2. Wenn die Alpen Trauer tragen (2020)
  3. Drei Morde für die Mördermitzi (2021)
  4. Die Mördermitzi und der Sensenmann (2022)

RoRezepte sind:

emons Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.