Wenn die Alpen Trauer tragen – Isabella Archan

“Mord draußen in der Wachau”

“Aplenblick? Idyllische Ruhe? Nix da! Mitzi kann’s mal wieder nicht lassen. Als eine alte Dame, die Mitzi an ihre Oma erinnert, bei einem Brand ums Leben kommt, schrillen bei ihr alle Alarmglocken. Sie bittet Inspektorin Agnes Kirschnagel um Hilfe, die tatsächlich auf ein Verbrecher stößt – der einzige Erbe wird verhaftet. Der Fall scheint gelöst. Doch Mitzi findet heraus, dass sich das Opfer von einer geheimnisvollen Weißen Frau verfolgt fühlte. Als ihr nicht einmal Agnes Glauben schenkt und es eine weitere Tote gibt, wagt sie einen gefährlichen Alleingang …”

Kleines Fazit:

“»Im Nebel sieht dich keiner sterben.«”

Mitzi kann es mal wieder nicht lassen – obwohl sie die Füße still halten soll, beginnt sie nebst Inspektorin Agnes Kirschnagel nach der weißen Frau zu ermitteln. MörderMitzi ist wieder auf der Spur im 2. Band Wenn die Alpen Trauer tragen.

Wer dachte, dass es sich bei Mitzi um eine einfache Protagonistin handelt, den muss ich leider enttäuschen. Die schräge Mitzi ist an Skuralität kaum zu überbieten. Als eine ältere Dame einen Trickbetrüger erwischt und daraufhin einen Artikel in der Zeitung bekommt, reist Mitzi zu ihr, um ihr zu gratulieren. Als sie erfährt, dass deren Schwester bei einem Wohnungsbrand ums Leben gekommen ist, steckt Mitzi ihre Nase wieder in fremde Angelegenheiten und verfolgt allein die weiße Frau. Sie versucht Inspektorin Agnes Kirschnagel zu überzeugen, dass es sich dabei um einen Mord handelt! Selbstverständlich bringt sie dann nicht nur sich, sondern auch Agnes in große Gefahr – ein harter Überlebenskampf wird folgen.

Die MörderMitzi geht in die zweite Runde und macht Isabella Archans neue Krimireihe weiter super. Der zum Ende hin geschriebene Showdown war so spannend, dass es ein jeden Leser packt und bis zum entscheidenden Schlag lesen muss. Allerdings hat mich die Geschichte um die weiße Frau nicht ganz gefesselt, wobei ich die Art die Fäden im Hintergrund zu ziehen wiederum sehr gut fand. Die locker leichte Schreibweise, Mitzis verquere Art und die aufbauende Freundschaft zwischen den zwei Frauen bringt unterhaltsamen Lesegenuss! Es ging direkt weiter mit Band 3: Drei Morde für die MörderMitzi.

Isabella Archan wurde 1965 in Graz geboren. Nach Abitur und Schauspieldiplom folgten Theaterengagements in Österreich, der Schweiz und in Deutschland. Seit 2002 lebt sie in Köln, wo sie eine zweite Karriere als Autorin begann. Neben dem Schreiben ist Isabella Archan immer wieder in Rollen in TV und Film zu sehen, unter anderem im Kölner »Tatort«, in der »Lindenstraße« und in »Die Füchsin«. Ihre MordsTheater-Lesungen zu ihren Krimis erfreuen sich großer Beliebtheit.”

Weitere Romane der Autorin:

  1. Die Alpen sehen und sterben (2019)
  2. Wenn die Alpen Trauer tragen (2020)
  3. Drei Morde für die Mördermitzi (2021)
  4. Die Mördermitzi und der Sensenmann (2022)

RoRezepte sind:

emons Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.