Allgemein · Fleischgerichte · Kochen & mehr · Rezepte

Gulasch

Gulasch - Kiss & Cook in Schottlandaus dem Buch: “Kiss & Cook in Schottland” von Tanja Neise

Fionas Gulasch w├╝rde ich eher liebevoll als “Paprika-Rindfleisch-Pfanne” bezeichnen ­čÖé Am Geschmack ├Ąndert das aber nichts: es schmeckt lecker!

“Zwei Stunden sp├Ąter […] durchzog ein w├╝rziger Duft nach Paprika das Haus. Fiona hatte beschlossen, Gulasch zu kochen und Adam damit ein wenig zu verw├Âhnen.”

Das Fleisch ist zart und saftig, die Paprika verleiht dem ganzen die n├Âtige W├╝rze. Der Topf voll Gulasch und die Pfanne mit den Sp├Ątzle waren ratzeputze alle. Das sagt wohl alles ­čÖé Lasst es euch schmecken!

PS: Meine Kommentare und Erg├Ąnzungen gibt es in gr├╝n.

Zutaten:

  • 800g mageres Rindfleisch
  • 2 Zwiebeln 2 Scharlotten
  • 1 Knoblauchzehe 3 St├╝ck *h├╝stl*
  • 1 Liter Rinderbr├╝he 800ml
  • 1 Liter Johannisbeersaft oder Tafelwein ein sehr guter Schuss Wei├čwein
  • 2 M├Âhren
  • 2 Paprika
  • S├╝├čer Paprika, rosenscharfer Paprika, Pfeffer, Salz, ├ľl

 Zubereitung:

  1. Das Fleisch in kleine Brocken schneiden. Ich pers├Ânlich mag die gro├čen Gulaschst├╝cke vom Fleischer nicht und schneide sie noch ein wenig kleiner. Die Fleischst├╝cke in hei├čem Fett in einer gro├čen Schmorpfanne oder einem Br├Ąter anbraten.
  2. Unterdessen die Zwiebeln und den Knoblauch h├Ąuten und in St├╝cken zum Fleisch gut dazugeben. Oder gew├╝rfelt ­čÖé
  3. M├Âhren sch├Ąlen und ebenfalls in den Br├Ąter geben. Etwas scharfen Paprika und viel s├╝├čes Paprikapulver ├╝ber das Bratgut geben, frischgemahlener Pfeffer etwas Salz ebenfalls.
  4. Mit Br├╝he und Saft oder Wein abl├Âschen, Herd auf die H├Ąlfte der maximalen Temperatur runterdrehen und dann das Gulasch zugedeckt 1 ┬Ż Stunden ziehen lassen. Immer wieder umr├╝hren.
  5. Nun die beiden Paprika in kleine St├╝cke schneiden und zum Gulasch geben. Eine weitere Stunde zugedeckt k├Âcheln lassen.
  6. Falls zu wenig Fl├╝ssigkeit im Topf, mit etwas Br├╝he angie├čen.
  7. Nach der Zeit probieren, ob das Fleisch schon weich genug ist. Wenn nicht, bitte eine weitere halbe Stunde k├Âcheln lassen. Leider sind die Fleischsorten oft so unterschiedlich, dass man da keine fixen Zeiten angeben kann. Zum Schluss abschmecken und eventuell So├če ein wenig strecken.
  8. Dazu passen Nudeln, Kartoffeln oder Kl├Â├če. Bei┬áuns gab es Sp├Ątzle dazu.

2 Kommentare zu „Gulasch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert