Das Weihnachtsherz – Angelika Schwarzhuber

„Ein verschneites Weingut im Elsass. Ein silbernes Medaillon. Ein bewegendes Geheimnis.“

„Katja liebt ihren Beruf als Goldschmiedin über alles und soll später einmal das traditionelle Schmuckgeschäft der Familie übernehmen. Der überraschende Tod des geliebten Vaters holt sie vorzeitig zurück in ihre Heimatstadt in Bayern. Dort muss sie mit ihrer Stiefmutter Julia um den Erhalt des Geschäftes kämpfen und sich auch noch um die demente Großmutter kümmern. Unterstützung erhält sie von dem attraktiven, aber undurchsichtigen Jonas, einem Cousin ihrer Stiefmutter. Kurz vor Weihnachten erreicht Katja die ungewähnliche Nachricht eines Winzers aus der Nähe von Colmar. Es geht um ein mysteriöses Schmuckstück, das Katja ins verschneite Elsass führt – auf die Spur eines Familiengeheimnisses, das an Weihnachten eine überraschende Auflösung finden wird …“

Kleines Fazit:

Ein besonders schönes Weihnachtsbuch möchte ich euch heute mit Das Weihnachtsherz vorstellen. Es ist bereits der 4. Weihnachtsroman von Angelika Schwarzhuber und ihre Weihnachtsgeschichten gehören zu meiner traditionellen weihnachtlichen Pflichtlektüre, die mich immer auf die besinnliche Zeit einstimmt. Der Roman liegt auch der Autorin besonders am Herzen, da ein Teil der Geschichte in ihrem niederbayerischen Heimatdorf Osterhofen spielt.

Nach Ziemlich hitzige Zeiten erschien auch dieser Roman als Hardcover, mit Umschlag, als exklusive Ausgabe bei Weltbild. Leider muss ich aber zugeben, dass mir persönlich der Klappentext schon recht viel über die Entwicklung im Buch verrät. Dies sollte man für die zukünftige Taschenbuchausgabe bei blanvalet noch einmal kürzen.

Das Weihnachtsherz ist auf zwei Zeitebenen geschrieben:
Zu Beginn reisen wir zu Marianne & Bernard in die Winterzeit 1944 nach Osterhofen in Deutschland. Wir befinden uns noch immer im Krieg bei dem für alle nur Lebensmittel und das Überleben zählen. Das Schmuckgeschäft Tanner sichert für Marianne und ihren Vater Martin das tägliche Überleben durch kleine Reparaturen im Austausch für Nahrungsmittel. Martin betreut das Familienunternehmen bereits in der 2. Generation. Und wer nun Bernard ist, müsst ihr wohl selber lesen ;).
Die Gegenwart erleben wir mit Katja, Goldschmiedin der 6. Generation. Da Katja sich im Familienbetrieb nicht mehr wohlgefühlt hatte, lebt sie zum Romanbeginn in Brasilien um ihr Knowhow zu verbessern und auf eigenen Beinen zu stehen. Doch ein Anruf ihres Vaters holt sie zurück in ihre Heimat, zu ihrer Stiefmutter und Halbschwester. Spannungsmomente sind hier vorprogrammiert.

Und dann bringt ein besonderes Schmuckstück der Familiengoldschmiede ein unerklärtes Familiengeheimnis auf den Weg zur Lüftung.

„»Dass es auf die Liebe keine Garantie gibt. Aber dass es garantiert keine Liebe gibt, wenn man es nicht wenigstens versucht.«“

Das Weihnachtsherz ist ein schöner, besinnlicher Weihnachtsroman der bereits zu Beginn in Osterhofen Tränchen weckt. Im Laufe der Geschichte spüren wir immer wieder, wie wichtig Familie, Freundschaft und der Zusammenhalt ist. Besonders Mariannes Geschichte berührt einen sehr. Die winterlichen Beschreibungen zur Weihnachtszeit lässt einen in eine neue Gegend eintauchen – eine Reise mit Winterzauber.

Der angenehme, leichte Schreibstil der Autorin bringt einen immer wieder zum Weiterlesen. Die passenden Wechsel der Zeitebenen sind zu gut gewählten Zeitpunkten mitten im Geschehen und versprechen einen berauschenden Lesespaß. Eine weihnachtliche Leseempfehlung von mir – mit dem Tipp, doch morgen unbedingt auf meiner Seite vorbei zu schauen 🙂

Angelika Schwarzhuber lebt mit ihrer Familie in einer kleinen Stadt an der Donau. Sie arbeitet auch als erfolgreiche Drehbuchautorin für Kino und TV und wurde für das Drama »Eine unerhörte Frau« unter anderem mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet. Zum Schreiben lebt sie gern auf dem Land, träumt aber davon, irgendwann einmal die ganze Welt zu bereisen.“

Alle Romane von Autorin Angelika Schwarzhuber:

RoRezepte sind:

  • Julias Weihnachtsschnitzel
  • Mariannes Kartoffelmaultaschen
  • Julias Erdäpfelkäse
  • Nicolas’ Bûche de Noël

Weltbild Verlag

Kommentar verfassen