Das Brombeerzimmer – Anne Töpfer

DasBrombeerzimmer_1_logo

„In den süßen Früchten liegen die schönsten Wunder verborgen“

„Nora liebt das Zubereiten von Marmelade – vor allem für ihren Ehemann Julian. Die beiden sind verliebt wie am ersten Tag. Doch dann stirbt Julian unerwartet. Noras Welt zerbricht. Eines Tages findet sie einen Brief von Julians Großtante Klara. Kurz vor seinem Tod hatte Julian Kontakt zu ihr aufgenommen, um seine Frau mit einem alten Familienrezept für Brombeermarmelade zu überraschen. Nora macht sich auf die Suche nach der Dame, die zurückgezogen in der Vorpommerschen Boddenlandschaft lebt. Sie findet einen verborgenen Marmeladenkeller voller Geheimnisse aus der Kriegszeit, und sie erfährt, wer Klara wirklich ist…“

„Sonntage sind JuNo-Tage. Sie sind nur für Julian und Nora bestimmt. Sie unternehmen Ausflüge, kochen gemeinsam und probieren leidenschaftlich die unterschiedlichsten Marmeladenrezepte aus. Jeden Monat kreiert Nora eine neue Sorte für Julian. Ausgerechnet an einem JuNo-Tag passiert das Unvorstellbare: Julian erleidet beim Joggen einen Herzinfarkt und stirbt. Nora versteht die Welt nicht mehr. Anstatt zu trauern, kocht sie weiter Marmelade – für Julian, der nie wieder zurückkommen wird.

Ein Jahr später findet Nora einen Brief, den Julian, kurz bevor er starb, erhalten hat: Er ist von seiner Großtante Klara, die ihm ein Rezept für eine Brombeerkonfitüre verrät – Julian hatte vor, Nora zum Hochzeitstag damit zu überraschen. Nora erinnert sich nur entfernt an die Erzählungen über die Schwester von Julians Großvater, die zurückgezogen in einem kleinen Dorf in die Vorpommerschen Boddenlandschaft lebt. Sie antwortet Klara, und zwischen den beiden Frauen entwickelt sich eine besondere Freundschaft. Nora erfährt, dass Klara schon immer eine Marmeladenmanufaktur gründen wollte, und sie schmieden gemeinsame Pläne, eine solche zu eröffnen. Dabei kommt Nora einem großen Familiengeheimnis der Nachkriegszeit zwischen Ost und West auf die Spur.“

Kleines Fazit:

Mir fehlen regelrecht die Worte, wie ich Das Brombeerzimmer beschreiben soll. Der Roman hat einen sehr emotionalen Einstieg, welcher mich sofort gefesselt und mitgerissen hat. Es ist keine typische Sie trifft Ihn und verliebt sich Geschichte. Der Roman handelt mehr von dem Umgang mit der Vergangenheit und erlebten Schicksalsschlägen und Verarbeitung dieser, ohne sich jedoch negativ durch das Buch zu ziehen. Die Schritte zum Selber-Aufstehen, Neues Erleben, tiefer Freundschaft und einem Familiengeheimnis, welches sich Anne Töpfer-mäßig wieder erst so richtig im vor-/letzten Kapitel lichtet.

Begleitet Nora in die Vorpommersche Boddenlandschaft, nach Kienbeckhagen auf eine Reise in Klaras Marmeladenwelt.

Es ist ein wunderschönes Buch, dass Hoffnung bringt. Und ganz viel selbstgemachte Konfitüre!

Das Brombeerzimmer - Anne Töpfer

„Anne Töpfer ist das Pseudonym der Autorin Andrea Russo, die bereits viele erfolgreiche Erwachsenen- und Jugendromane veröffentlicht hat. Bereits als junges Mädchen kochte sie leidenschaftlich gerne mit ihrer Großmutter Marmelade ein. Aus dieser Zeit hat sie noch viele Rezepte aufbewahrt und verzaubert ihre Familie regelmäßig mit verschiedenen Konfitürenkreationen.“

RoRezepte sind:

Weitere nur erwähnte Gerichte:

  • Klaras Bitter-Orangen-Marmelade
  • Mandys Erdbeer-Mohn-Sahnetorte

List Taschenbuchverlag

5 Kommentare zu „Das Brombeerzimmer – Anne Töpfer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s